Flammkuchen mit Spinat und ThymianMit dem Flammkuchen mit Spinat und Thymian probiere ich eine neue Variation des französischen Klassikers aus. Flammkuchen vom Grill ist nichts Neues für mich, ich habe schon viele Varianten ausprobiert: Rhabarber-Flammkuchen mit Thymian und Ziegenkäse, die traditionelle Variante Elsässer Art, Aprikosen-Ziegenkäse oder auch mit Birne und Walnuss, Pflaumen oder Apfel, um nur ein paar zu nennen. Der Fantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt!

Einen Flammkuchen mit Spinat hat es jedoch nie bei mir gegeben, und das genau das möchte ich heute ändern. Was ich dafür brauche? Nur die folgenden Zutaten:

1 Flammkuchen-Teig
1 Becher Créme Fraîche
1 Handvoll gehackter TK-Spinat
Käse
getrockneter Thymian
Pfeffer
Salz

Die Vorbereitung

Wenn es geht, mache ich den Flammkuchenteig selbst (hier geht es zum Flammkuchen-Teigrezept). Heute jedoch muss es etwas schneller gehen, sodass ich auf ein Fertigprodukt aus dem Supermarkt zurückgreife. Den fertigen Teig lege ich auf mein gestanztes Grillblech, denn er ist bereits auf Backpapier aufgerollt und passt exakt auf das Blech.

Der Belag für den Flammkuchen ist schnell gemacht: einfach Créme Fraîche mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf dem Teig verstreichen. Anschließend verteile ich den aufgetauten Spinat auf dem Flammkuchen und gebe gewürfelten Gouda darüber. Ursprünglich sollte der Flammkuchen mit Spinat und Thymian mit Feta-Käse sein, nur habe ich leider vergessen, Feta-Käse einzukaufen. Nun muss es auch mit Gouda gehen.

Der Flammkuchen mit Spinat kann nun auf den Grill

Der Thymian kommt erst nach dem Grillen auf den Flammkuchen mit Spinat.

Das Grillen

Den Broil King habe ich mit voller Leistung und allen vier Brennern vorgeheizt, sodass das Deckelthermometer nach kurzer Zeit über 300 Grad zeigt. Die inneren Brenner schalten ich jetzt aus, um die indirekte Grillzone zum Backen des Flammkuchen mit Spinat nutzen zu können.

Der Flammkuchen braucht circa acht bis neun Minuten, dann ist er am Rand schön goldbraun und der Käse verlaufen.

Flammkuchen mit Spinat - ein neue Variation für mich

Den Flammkuchen bestreue ich noch mit getrocknetem Thymian, dann ist er fertig und kann genossen werden 🙂

Der Geschmack des Flammkuchen mit Spinat und Thymian

Trotz des Fertigteiges schmeckt der Flammkuchen ganz hervorragend. Der Boden ist zwar dicker, als wenn ich den Flammkuchenteig selbst gemacht hätte, aber das ist in Ordnung.

Etwas ungewohnt, aber durchaus schmackhaft, ist der Gouda auf dem Flammkuchen. Normalerweise hat ein Flammkuchen nicht unbedingt Käse nötig, und ich wollte ja eigentlich auch meinen Spinat-Flammkuchen mit Feta machen. Als ich dann feststellte, dass der Feta fehlte, mochte ich jedoch nicht auf Käse verzichten. Und so genieße ich heute Gouda auf dem Flammkuchen, der schon recht mächtig ist, aber gut schmeckt.

Die Kombination von Spinat und Thymian gefällt mir dabei ausgesprochen gut. Der Spinat sorgt dafür, dass der Flammkuchen nicht zu trocken wird. Und Thymian wird mehr und mehr zu meinem Lieblingsgewürz. Warum nur habe ich so lange ohne Thymian gekocht und gegrillt?!?

Der würzig-herbe und bitter-süsse Geschmack von Thymian harmoniert schließlich mit vielen Gerichten, vor allem in Kombination mit Honig schmeckt er sehr gut (mmmh, so ein gegrillter Käse mit Honig und Thymian…). Ein tolles Kraut, welches auch noch sehr gesund ist, hat es doch eine antibakterielle Wirkung.

Kräuter-Tipp
Wenn ihr mal frischen Thymian gekauft habt und nicht alles aufgebraucht habt, dann lässt sich dieser prima trocknen und dadurch haltbar machen (dies trifft für alle Kräuter zu). Einfach die Thymiansträucher auf einem Küchenpapier in der Sonne auslegen und trocknen lassen. Zum Grillen und Kochen können dann einfach die Blätter vom Strauch abgezupft werden, fertig.

Mmmh, lecker Flammkuchen

This Post Has Been Viewed 320 Times