Flammkuchen mit Rhabarber, Thymian, Ziegenkäse und leckerem Honig

Pünktlich zur Erntezeit des säuerlich-pikanten Gemüse (ja, Rhabarber ist Gemüse und kein Obst!) darf die Zubereitung als Rhabarber-Flammkuchen mit Thymian, Ziegenkäse und Honig nicht fehlen. Während der Rhabarber sich als Erfrischungsgetränk sehr stark verbreitet hat, so ist doch die Verwendung als Beilage oder Zutat in der Küche eher unüblich. Typischerweise wird aus Rhabarber ein wohlschmeckender Kompott oder eine Konfitüre gemacht, einer Flammkuchen-Variation bin ich jedoch noch nicht begegnet. Das sind für mich Gründe genug, um „mehr“ aus diesem Gemüse zu machen und damit den Rhabarber-Flammkuchen mit Thymian, Ziegenkäse und Honig auf meinem Broil King Regal 490 zu grillen!

Was ihr für zwei Rhabarber-Flammkuchen (40 cm Durchmesser) braucht?

250 g Flammkuchenteig
1 Becher Creme Fraîche
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Packung Ziegenfrischkäse mit Kräutern
1 Bund frischer Thymian
2 Rhabarberstangen
Flüssiger Honig
Pfeffer 
Salz

Die Vorbereitung

Zum Grillen verwende ich wieder meinen bewährten Flammkuchen-Basisteig, Das Rezept findet ihr hier in der Kategorie Teige auf meinem Blog oder als direkten Link hier. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, den Wasseranteil ein wenig zu reduzieren und durch ein gutes Olivenöl zu ersetzen. Der Teig wird so flexibler und elastischer. Den Flammkuchenteig habe ich morgens angesetzt und tagsüber im Kühlschrank mit reduziertem Hefeanteil gehen lassen.

Neben dem Teig, den ich mit ausreichendem Vorlauf angesetzt habe, kann ich mich eine halbe Stunde vor dem Grillen um die restlichen Zutaten kümmern. Die Creme Fraîche schmecke ich mit Salz und Pfeffer ab und stelle sie beiseite. Die Lauchzwiebel wasche und trockne ich und schneide sie in feine Ringe.

Beim Rhabarber entscheide ich mich für zwei Varianten: Einmal geschält und in circa 6 cm langen Streifen, und einmal in feine Ringe geschnitten. Mal sehen, was mir später besser gefällt. Meine Vorbereitungen für den Rhabarber-Flammkuchen mit Thymian, Ziegenkäse und Honig sind damit abgeschlossen.

Das Grillen

Für das Grillen heize ich meinen Broil King Regal 490 mit allen vier Brennern solange auf, bis das Deckelthermometer am Anschlag steht und mehr als 350 Grad anzeigt. Um einen krossen Rhabarber-Flammkuchen vom Pizzablech zu zaubern, benötige ich ordentlich Hitze vom dem gusseisernen Grillrost.

Während der Broil King vorheizt, was circa 10 – 15 Minuten braucht, rolle ich in der Küche den Teig aus. Da ich zwei Flammkuchen zubereite, habe ich 250 g Teig vorbereitet, den ich nun nur halbieren muss.

Ganz wichtig: Den aufgegangenen Teig nicht erneut durchkneten, sondern direkt auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und mit den Fingern einen runden Teigling drücken. Den Teig nun gleichmäßig in alle Richtungen mit dem Nudelholz ausrollen, bis er die passende Größe (circa 40 cm Durchmesser) hat.

Der Teig ist sehr elastisch, er lässt sich sehr gut auf das Pizzablech legen, ohne zu reißen. Falls erforderlich, kann man den Teig auch sehr gut noch etwas ziehen, bis er das Pizzablech vollständig abdeckt. Den Teigling bestreiche ich nun mit 5 – 6 Teelöffel Creme Fraîche. Es folgen Lauchzwiebelringe, Thymianzweige sowie der Rhabarber. Zum Abschluss verteile ich noch Ziegenfrischkäse-Flocken und Honig auf dem Rhabarber-Flammkuchen, dann ist er bereit zum Grillen.

Der Grill ist extrem heiß und bereit für den ersten Flammkuchen. Dazu schalte ich die beiden inneren Brenner aus und nutze in diesem Bereich die Hitze der Gussroste aus. Die äußeren Brenner bleiben auf voller Leistung eingeschaltet und sorgen für die indirekte Hitze.

Den Flammkuchen mit Rhabarber und Thymian, Ziegenkäse, Honig auf dem Broil King grillen

Der Flammkuchen benötigt so 7 bis 8 Minuten, dann ist er fertig und sieht mit den leichten Teigblasen und krossem Boden zum Anbeißen aus. Bereits während des Grillens stellt sich verlockender Duft rund um den Grill ein – mmmmh!

Die richtige Rostpflege nach dem Flammkuchen Grillen: Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan von den gusseisernen Grillrosten. Ein tolles Branding zu zaubern oder eine krosse Pizza wird durch diese Roste kinderleicht. Die Kehrseite der Medaille ist die aufwändigere Pflege, da sie sonst anfangen zurosten. Nach längeren Grillsessions mit voller Leistung muss man unbedingt die Grillroste im noch warmen Zustand mit Trennspray einsprühen, damit sich „nach der Pyrolyse“ eine neue schützende Patina auf den Rosten bilden kann.

Der Geschmack von Rhabarber-Flammkuchen

Der Rhabarber-Flammkuchen mit Thymian, Ziegenkäse und Honig liegt dampfend vor mir, und mir steigt bereits in köstlicher Flammkuchen-Duft in die Nase. Der Thymian duftet dabei besonders intensiv, und ich bin sehr gespannt, wie die neue Kombination mit Rhabarber schmecken wird. Aus der Vergangenheit weiß ich bereits, dass Thymian, Ziegenfrischkäse und Honig hervorragend zusammenpassen (siehe Apfel-Flammkuchen), die Frage ist nun, wie es mit dem Rhabarber als Sommergemüse harmoniert.

Und es schmeckt richtig gut: Der Rhabarber bringt mit seiner Säure eine erfrischende Note in den Flammkuchen ein, die sehr gut mit den starken Thymian Aroma harmoniert. So entsteht ein kräftig-säuerlich-pikanter Geschmack, der optimal zum Sommer passt. Die Lauchzwiebeln und Creme Fraîche sorgen dabei für die typische Geschmacksbasis des Flammkuchen. Der Honig mildert mit seiner Süße die Säure des Rhabarbers und sorgt so für eine tolle Variation von Flammkuchen, in der der Rhabarber so richtig zeigen kann, dass mehr als Limo oder Kompott in ihm steckt!

Mir gefällt übrigens die Variante mit den Rhabarber-Stückchen besser als den -streifen, denn die Stückchen garen schneller durch. Bei nur 7 – 8 Minuten Grillzeit sind manche Rhabarberstreifen noch etwas fest 🙂

Rhabarber-Flammkuchen mit Thymian, Ziegenkäse und Honig

This Post Has Been Viewed 291 Times