Mmmh MöhrenbrotWie, es gibt auf meinem Blog noch kein Rezept für Möhrenbrot?! Dann wird es aber höchste Zeit, schließlich kann man mit Möhren nicht nur leckere Brötchen oder Muffins, sondern auch total leckeres und vor allem saftiges Brot backen beziehungsweise grillen. Und genau das haben wir am Wochenende getan. Was braucht ihr für ein Möhrenbrot? Die Zutatenliste:

2-3 mittelgroße Möhren
350 g Dinkelmehl Typ 1050
200 g Weizenmehl Typ 405
1 Päckchen Trockenhefe
2 Prisen Salz
350 g fettarmer Joghurt
1-2 EL Honig
250 ml lauwarmes Wasser
Ca. 50 – 100 g zarte Haferflocken

So bereitet ihr ein Möhrenbrot zu

Das Brot ist ziemlich schnell zubereitet. Die meiste Arbeit ist dabei das Reiben der Möhren (sofern man das von Hand macht). Die Möhren werden zunächst geschält, dann fein gerieben und schließlich in eine Rührschüssel gegeben. Die beiden Mehlsorten, Trockenhefe, Salz, Joghurt, Honig und Wasser kommen hinzu und werden mit den Knethaken verrührt. Jetzt ist der Teig für das Möhrenbrot ziemlich flüssig und ich gebe so lange Haferflocken hinzu, bis er eine zäh-flüssige Konsistenz hat. Bei meinem letzten Möhrenbrot war das ziemlich genau bei 75 g Haferflocken der Fall. Nachdem auch diese untergerührt sind, könnt ihr den Teig in eine Backform füllen und noch etwas gehen lassen.

In fünf Schritten zum Möhrenbrot-TeigWir haben das Möhrenbrot bereits mit und ohne Gehzeit zubereitet und beides führt zu einem sehr leckeren Ergebnis. Also, wenn ihr es eiliger habt, überspringt die Gehzeit. Wenn ihr dem Brot etwas Gehzeit gönnen wollt, nur zu. Eine halbe Stunde bis Stunde reicht in jedem Fall aus.

Das Grillen

Zum Backen bzw. Grillen des Möhrenbrot heize ich den Broil King für zehn Minuten vor. Dazu sind die äußeren Brenner auf maximaler Leistung eingestellt und die beiden inneren auf minimale Leistung. Der mittlere Grillbereich wird später meine indirekte Grillzone, wo der Gussrost nicht zu heiß werden soll. Der Boden des Möhrenbrots würde sonst von unten zu schwarz werden.

Sobald der Grill auf Temperatur ist, kommt das Brot in die mittlere indirekte Grillzone. Die inneren Brenner schalte ich nun aus, die äußeren laufen auf 2/3 Leistung weiter. Somit pendelt sich das Deckelthermometer auf ca. 190 Grad ein, erfahrungsgemäß ist die Temperatur auf dem Rost etwas geringer. Das Möhrenbrot braucht nun 45 Minuten, bis es gar ist.

Das Möhrenbrot ist fertigWie schmeckt das Möhrenbrot?

Lecker, eindeutig! Das Möhrenbrot ist super saftig und doch fest in seiner Konsistenz. Sowohl frisch und noch lauwarm als auch nach zwei Tagen schmeckt es sehr lecker. Die Möhren kommen geschmacklich kaum durch, sodass das Brot auch lecker mit selbst gemachter Marmelade schmeckt – oder in der ungesunden Variante mit Nutella oder knuspriger Ovomaltine. Auch Käse oder aber einfach nur Butter oder Quark machen sich gut auf dem Möhrenbrot lassen den herzhaft-frischen Geschmack des Brots noch etwas mehr zur Geltung kommen.

Mit Blick auf die Zutatenliste muss ich sagen, dass das Brot eine durchaus gesunde Sache ist und es macht auch wirklich satt. Was alles Gutes in Möhren, Haferflocken und Dinkel steckt? Hier verweise ich gerne auf den Blog „Greattoeatyou“ von Julia aus Köln. Von ihr ist übrigens auch das Rezept für den super leckeren Möhren-Apfelkuchen, den es vor einer ganzen Weile von meinem Grill gab.

Leckeres Möhrenbrot

This Post Has Been Viewed 102 Times