Bananenbrot-Variation mit Apfelmus

Als Freund von Bananenbrot probiere ich mich heute an einer neuen Bananenbrot-Variation mit Apfelmus und ohne Zucker. Auf das Rezept bin ich auf dem Blog Südstadtgold gestolpert – und wusste direkt, dass ich es ausprobieren werde, wenn wir mal wieder ein paar überreife Bananen haben. Und das ist heute der Fall.

Bei der Zutatenliste halte ich mich ziemlich an die auf Südstadtgold beschriebenen Variante – bis auf zwei kleine Unterschiede:

3 reife Bananen
200 g Dinkelmehl
1/2 Teelöffel Zimt
100 g Apfelmus (im Original sollte es ungesüßtes Apfelmus sein)
1 Päckchen Backpulver
2 Eier
50 g gehackte Walnüsse
(eine Handvoll gehackte Datteln – hatte ich leider nicht im Haus, sodass ich darauf verzichtet habe)

Da ich im Supermarkt leider kein ungesüßtes Apfelmus finden konnte und nicht genügend Äpfel da hatte, um Apfelmus selbst zu kochen, ist meine Bananenbrot-Variante mit Apfelmus zwar nicht ganz ohne Zucker, aber immerhin ohne zusätzlich hinzugefügtem Zucker.

Zum Vergleich: Bei einem meiner Banenenbrot-Rezepte sind neben 100 g Rohrohrzucker auch schon mal 150 g Schoko-Amaranth in den Teig gewandert (ist aber kein Muss!), sodass ich wirklich sehr auf den Geschmack der neuen Bananenbrot-Variation mit Apfelmus und ohne … naja … ohne zusätzlichem Zucker sehr gespannt bin.

Die Vorbereitung der Bananenbrot-Variation

Ich liebe ja Rezepte, für die man nicht stundenlang in der Küche steht, sondern bei denen es schnell zum Grillen geht. Das ist auch hier der Fall. Als erstes zerdrücke ich die Bananen mit einer Gabel und gebe dann alle Zutaten in eine Schüssel. Schnell durchmixen und der Teig für die Bananenbrot-Variation mit Apfelmus ist fertig.

Wer sich bei den Fotos wundert, dass ich Knethaken und nicht die normalen Rührbesen benutze: Irgendwie sind mir die Knethaken lieber und vielleicht liegt es auch daran, dass ich sie noch griffbereit hatte, weil ich vor dem Bananenbrot noch schnelle Joghurtbrötchen zum Frühstück gemacht habe.

Das Grillen

Auf dem Blog Südstadtgold wird für das Bananenbrot eine Backzeit von 40 bis 45 Minuten bei 180 Grad Umluft angegeben. Das nehme ich als Orientierung für das Grillen der Bananenbrot-Variation mit Apfelmus auf meinem Broil King Regal 490.

Das Deckelthermometer zeigt bei mir knapp 200 Grad, wenn die beiden äußeren Brenner auf 1/2 Leistung laufen. Da die Kastenform nur halb gefüllt ist, benötige ich nur 35 Minuten, bis meine Bananenbrot-Variation mit Apfelmus fertig ist.

Das Bananenbrot mit Apfelmus wird auf dem Broil King gegrillt

Der Geschmack

Und, wie schmeckt sie, die Bananenbrot-Variation mit Apfelmus mit keinem zusätzlich hinzugefügten Zucker? Ich muss sagen, sie ist wirklich lecker! Bananen und Apfelmus verleihen dem Bananenbrot eine leichte Süße, ohne dass es zu viel oder zu wenig ist. Zucker fehlt geschmacklich definitiv nicht. Und deswegen schafft es dieses Rezept trotz zusätzlich hinzugefügtem Zucker in meine Kategorie „Süße Ecke„.

Die Nüsse verleihen dem Bananenbrot eine leicht herzhafte Note, ohne zu stark durchzuschmecken. Und in Summe hat die Bananenbrot-Variation mit Apfelmus eine herrlich saftige, volle Konsistenz. Sowohl zum Frühstück mit selbstgemachter Marmelade als auch zum Naschen zwischendurch eine Scheibe pur schmeckt wirklich gut.

Im Vergleich zu dem Bananenbrot-Rezept, das ich bislang für verschiedene Varianten als Basis genutzt habe, gefällt mir an der Bananenbrot-Variation mit Apfelmus, dass es tatsächlich etwas mehr Brot- und weniger Kuchencharakter hat. Wenn ich mich jetzt für eines der beiden Rezepte entscheiden müsste, würde mir das definitiv nicht leicht fallen… Probiert am besten beide Rezepte einfach mal aus und entscheidet selbst.

Für mich gibt es an dieser Stelle somit nur zwei Dinge zum Abschluss zu sagen:

Smile!

 

1. Danke an Julia von Südstadtgold für die leckere Inspiration!

2. Nachbacken ausdrücklich empfohlen!

 

This Post Has Been Viewed 298 Times