Schweinelachssteak mit Feta an Fächerkartoffeln

Die Kreation des Schweinelachssteak mit Feta an Fächerkartoffeln und Erbsen ist spontan an diesem Wochenende entstanden. Bei der Suche nach etwas Grillbaren bin ich nämlich auf Schweinelachssteak im TK-Fach und Feta im Kühlschrank gestoßen und dachte mir, dass sich das doch bestimmt kombinieren lässt. Und als Beilage dürften ja Kartoffeln ganz gut passen. Gemüse? Haben noch eine Dose Erbsen im Schrank 🙂

Hier die Zutaten im Überblick:

Für die gefüllten Steaks
3 Schweinelachssteaks
Macho Muchacho BBQ Rub von Ankerkraut
3 Streifen Feta
Olivenöl

Für die Fächerkartoffeln und Erbsen
7 kleine Kartoffeln
Patatas Brava Rub von Ankerkraut
Olivenöl
1 Dose Erbsen

Die Vorbereitung

Morgens habe ich als erstes die Schweinelachssteaks aus dem TK-Fach genommen und auftauen lassen. Sobald sie aufgetaut waren, habe ich sie gewaschen und mit dem Ankerkraut Macho Muchacho BBQ Rub und etwas Öl einmariniert. Der Rub muss nun mindestens drei Stunden (im Kühlschrank) einziehen. Kurz vorm Grillen habe ich dann das Fleisch aus dem Kühlschrank genommen, damit es Raumtemperatur annimmt. Vom Fetakäse schneide ich drei Scheiben ab, jeweils circa 0,5 cm dick. Ich wickele nun die Scheibe Feta in das Fleisch ein und verschließe es mit einer Rouladennadel.

Außerdem schäle ich die Kartoffeln, die Schale war leider nicht mehr allzu gut (ansonsten hätte sie auch bei Fächerkartoffeln dran bleiben können). Ich ritze die Kartoffeln vorsichtig mit einem Messer in einem Abstand von zwei bis drei Millimetern an, damit eine Fächerung entsteht. Anschließend würze ich die Kartoffeln mit Olivenöl und Patatas Bravas, ebenfalls einer Gewürzmischung von Ankerkraut.

Eigentlich ist die Patatas Bravas eine Gewürzmischung, die in einen Quark eingerührt werden soll und dann als Dip dient. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Mischung auch perfekt als BBQ Rub nutzen lässt 🙂

 

Das Grillen

Ich grille zunächst die Fächerkartoffeln auf dem vorgeheizten Broil King, da sie am längsten brauchen. Bei einem Viertel Leistung grille ich die Kartoffeln von allen Seiten an. Der Patatas Bravas Dip enthält viel Paprika, sodass ich entsprechend aufpassen muss, damit nichts verbrennt.

Wenn die Fächerkartoffeln von außen eine schöne Röstung bekommen haben (hat circa 10-15 Minuten bei mir gedauert), lege ich sie auf das Warmhalterost direkt über den beiden eingeschalteten Brennern. Dort können sie indirekt zu Ende garen. Für das Fleisch stelle ich die Leistung etwas hoch und regele die Brenner auf 2/3 Leistung ein. Ich warte drei bis vier Minuten, bis die Hitze auch im Gussrost angekommen ist, bevor ich dann die gefüllten Schweinelachssteaks mit Feta auflege.

Während auf dem Seitenkocher die Erbsen in einem Topf aufwärmen, warte ich darauf, dass ich das Fleisch wenden kann. Das Fleisch ist recht dünn geschnitten, sodass ich es von jeder Seite für drei bis vier Minuten angrillen möchte. Beim ersten Wenden zeigt sich bereits ein schönes Branding!

Nachdem ich das Fleisch von beiden Seiten angegrillt habe, schaue ich nach, ob es schon gar ist. Ich habe da meine Zweifel, sodass ich es noch für fünf Minuten neben den Fächerkartoffeln auf dem Warmhalte-/Gemüserost lege und dort indirekt nachgaren lasse. Dann ist mein Schweinelachssteak mit Feta an Fächerkartoffeln und Erbsen fertig!

Der Geschmack

Das Schweinelachssteak mit Feta an Fächerkartoffeln und Erbsen ist der Hammer! Das Fleisch der Steaks ist wunderbar zart und saftig, obwohl es so dünn geschnitten ist. Hier zahlt sich die Marinierzeit von drei Stunden aus, aber auch die Füllung mit Feta, durch die das Fleisch während des Grillens mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Der Macho Muchacho Rub von Ankerkraut harmoniert sehr gut mit dem Fleisch und Feta. Er ist mittelscharf und bringt Aromen von Paprika, Chili, Kreuzkümmel, Rosmarin und Oregano ein, wobei die ersten drei Gewürze klar dominieren. Mmmh.

Als nächstes begeistern mich dann Fächerkartoffeln. Außen knusprig, innen weich und voller Geschmack und dazu die Patatas Bravas Gewürzmischung mit Paprika, Knoblauch, Senf und Sellerie. Nicht nur als Dip zu Patatas (Kartoffeln) passt die Gewürzmischung, nein auch als Rub macht Patatas Bravas einen hervorragenden Job!

Bleiben noch die Erbsen aus der Dose: An und für sich nichts Spektakuläres, aber wir haben schon so lange keine Erbsen mehr gekocht. Warum eigentlich nicht? Sie schmecken doch soooo gut!

Schweinelachssteak mit Feta und Fächerkartoffeln - mit Kresse garniert

This Post Has Been Viewed 195 Times