Die vorbereiteten Chorizo-Grillspieße mit Magic-Dust-Marinade.

Heute gibt es Chorizo-Grillspieße, denn ich bin ein großer Fan dieser spanischen Wurst, die stark mit Paprika und Knoblauch gewürzt und deshalb sehr geschmacksintensiv ist. Um das Ganze aber nicht zu fleischlastig werden zu lassen, kombiniere ich die Chorizo mit Grillgemüse und mache Grillspieße daraus. Und dafür brauchen wir folgende Zutaten:

6 kleine Chorizo-Würste
1 Zucchini
1-2 Zwiebeln
1 Schale Champignons
2-3 TL Magic Dust
Öl

Chorizo-Grillspieße selber zu machen, ist wirklich einfach und geht auch sehr schnell. Deswegen zünde ich als erstes den Grill an, damit er ordentlich vorheizen kann.

Dann kümmere ich mich um das Gemüse, das ich putze und in grobe Stücke schneide.  Auch die Chorizo schneide ich in ca. 2 cm dicke Scheiben. Danach spieße ich alles auf meine Grillspieße auf.

Die Grillspieße sind vorbereitet, es fehlt nur noch die Grillmarinade.

Nun fehlt noch eine Grillmarinade. Da die Chorizo sehr stark mit Paprika und Knoblauch gewürzt ist, entscheide ich mich für Magic Dust. Diese Gewürzmischung enthält auch recht viel Paprika und ist damit vom Gewürzcharakter nicht komplementär zur Chorizo. Dazu verrühre ich in etwas Sonnenblumenöl 2-3 TL Magic Dust und bestreiche damit die Chorizo-Grillspieße. Danach sind meine Grillspieße bereit für den vorgeheizten Grill.

Fröhliches Spieße grillen!

Dazu lege ich später noch zwei Grillkäse, die unser Grillmenü dann komplettieren. Nach gut 20 Minuten auf mittlerer Hitze sind die Grillspieße (und auch der Käse) fertig. Das Gemüse ist nun gar, aber nicht weich. Auch die Chorizo ist schön angegrillt und hat eine krosse Haut bekommen, ohne aber verbrannt zu sein. Ein bißchen schwierig ist es, die Champignons auf dem Chorizo-Grillspieß zu halten – sie brechen schnell auseinander und fallen dann herunter. Aber wenn man vorsichtig die Spieße dreht, geht es meistens gut.

Die größte Gefahr beim Grillen von Chorizo ist übrigens eine zu hohe Grilltemperatur: Durch die starke Würzung mit Paprika neigt die Chorizo sehr schnell dazu, bei großer Hitze schwarz zu verbrennen. Chorizo grille ich deswegen maximal auf halber Leistung, was ca. 200 Grad laut Deckelthermometer (erfahrungsgemäß auf dem Rost ein paar Grad weniger) entspricht. Damit habe ich gute Erfahrung gemacht.

Der fertige Chorizo-Grillspieß mit Gemüse schmeckt sehr gut. Um es vorwegzunehmen: Durch die intensive Chorizo ist dies kein Grillgericht, welche durch feine Gewürzaromen beeindruckt. Es ist eher ein Grillgericht, welches einen durch die starken Aromen umhaut 🙂

Und genau so ein Gericht ist ab und an richtig lecker und gut! Die in der Chorizo enthaltene Paprika führt zu einer ordentlichen Schärfe, und auch den Knoblauch schmeckt man sehr kräftig heraus. Das Gemüse passt sehr gut dazu, denn es mildert die sehr starken Gewürze etwas ab und ist daher eine willkommene Beilage. Dazu passt ein Grillkäse hervorragend.

This Post Has Been Viewed 789 Times