Flammkuchenrolle mit Spinat und Schinken

Flammkuchen mal anders, und zwar als Flammkuchenrolle mit Spinat und Schinken. Bis vor kurzem war mir die Flammkuchenrolle auch noch unbekannt und auf die Idee, Flammkuchenteig zu füllen und rollen, wäre ich wahrscheinlich nicht so schnell gekommen. Ein großer Fehler, denn die Flammkuchenrolle ist ein überaus leckerer und deftiger Snack, der sich ideal als Vorspeise servieren lässt. Okay, in größerer Stückzahl ist es auch ein prima Hauptgericht 🙂

Für acht Flammkuchenrollen mit Spinat braucht ihr folgende Zutaten:

1 Flammkuchen-Fertigteig, gerollt auf Backpapier
1/2 Becher Schmand
150 g Spinat
3 Scheiben Kochschinken
Pfeffer
Salz

Die Vorbereitung

Los geht’s! Weil die Vorbereitung recht fix zu erledigen sind, starte ich als erstes draußen den Broil King und lasse ihn mit allen vier Brennern auf 2/3 Leistung vorheizen.

Während der Broil King sich draußen bereit macht, rolle ich in der Küche den Flammkuchen-Fertigteig aus und bestreiche ihn mit Schmand, dabei lasse ich einen Rand von einem Zentimeter frei. Der Schmand sollte nicht zum Beispiel mit Milch gestreckt werden, damit die Füllung nicht zu flüssig wird.

Den bestrichenen Teig würze ich dann großzügig mit Pfeffer und Salz. Danach verteile ich den aufgetauten Spinat (ich habe gehackten TK-Spinat verwendet) und den gewürfelten Kochschinken auf dem Teig. Der Kochschinken wäre nicht unbedingt erforderlich, aber ich hatte mal Lust, diese Kombination auszuprobieren.

Jetzt muss der Flammkuchen nur noch gerollt und geschnitten werden.

Den Flammkuchenteig rolle ich nun vorsichtig längs auf und schneide ihn dann in acht Stücke, die ungefähr anderthalb bis zwei Zentimeter breit sind. Die Stücke setze ich dann auf mein Grillblech, das ich mit Backpapier ausgelegt habe. Dabei muss ich etwas vorsichtig sein, denn die Flammkuchenrolle bzw. die Stückchen sind recht instabil und drohen schnell zu verformen.

Das Grillen

Mein Grill ist auf Temperatur und bereit, um die Flammkuchenrolle mit Spinat zu grillen. Die Flammkuchenrolle grille ich indirekt. Dazu schalte ich die inneren Brenner aus und lasse nur die äußeren Brenner auf maximaler Leistung laufen. So erzeuge ich in der Grillmitte die indirekte Grillzone bei circa 200 – 220 Grad, je nach Außentemperatur.

Die Flammkuchenrolle mit Spinat und Schinken braucht bei dieser Grilleinstellung gute 18 – 20 Minuten, bis die Röllchen schön durchgebacken und angebräunt sind.

Flammkuchenrolle mit Spinat grillen

Der Geschmack

Solche gefüllten Röllchen kenne ich ja durchaus, aber stets mit Blätterteig und daher tendenziell eher süß als deftig. Umso gespannter bin ich nun, wie mir die Flammkuchenrolle mit Spinat und Schinken wohl schmecken wird.

Beim ersten Biss zeigt sich bereits, dass der Flammkuchenteig von außen schön durchgebacken und kross ist. Die Füllung mit Schmand und Spinat ist dagegen sehr saftig  und lässt so die Röllchen nicht trocken werden. Eine tolle Kombination und Zubereitungsform, zu der auch der Kochschinken gut passt.

Wenn ich das Geschmackserlebnis zusammenfassen sollte, dann würde ich die Flammkuchenrolle mit Spinat als saftig-leckere und deftige Vorspeise beschreiben. Die kleinen Teilchen lassen sich prima mit der Hand essen und eignen sich daher auch perfekt als Fingerfood für die nächste Party.

Einzig sollte man die Röllchen kurz abkühlen lassen, da man sich sonst sehr schnell den Gaumen durch die heiße Schmand-Spinat-Füllung verbrennen kann.

Saftig, lecker und deftig - einfach klasse!

This Post Has Been Viewed 1,000 Times