Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar

Lange hat es gedauert bis dieser Grillklassiker auf meinem Blog erscheint, aber jetzt ist endlich soweit und ich kann euch die Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar von letzter Woche präsentieren! Die Bacon Bomb ist relativ einfach zu machen, aber erfordert ein bisschen Vorarbeit und Geduld. Dafür überzeugt dann die Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar optisch und geschmacklich auf ganzer Linie 🙂 Lasst uns das Projekt angehen und einen Blick auf die Zutatenliste werfen:

1,5 kg Gehacktes gemischt
2-3 EL Ankerkraut Magic Dust
2-3 EL Ankerkraut Hamburg Gunpowder
2 Paprika
150 g herzhaften Cheddar 
600 g Frühstücksbacon

Die Vorbereitung

Damit das Gehackte und die Mischung aus Ankerkraut Magic Dust und Hamburg Gunpowder Rub so richtig durchziehen kann, empfehle ich, die Gewürzmischung morgens in das Hackfleisch einzukneten. Das gewürzte Hackfleisch kann so mehrere Stunden abgedeckt im Kühlschrank durchziehen.

Das Gehackte wird mit dem Rub vermischt

Nachdem das Gehackte und die Rubs ein paar Stunden im Kühlschrank verbracht haben, kann ich mich den nächsten Zubereitungsschritten widmen. Hierzu wasche ich die Paprika und schneide sie in ca 0,5 cm große Würfel beziehungsweise Stückchen. Auch den Cheddar würfel ich klein.

Die Füllung für die Bacon Bomb

Bacon flechten leicht gemacht

Ja, und nun geht es ans Eingemachte, denn es gilt das Bacon-Netz zu flechten. Was kompliziert aussieht, ist es mit dem richtigen Vorgehen gar nicht so schwierig.

Ich beginne mit einem Stück Backpapier, das mir später das Rollen der Bacon Bomb erheblich erleichtern wird. Auf das Backpapier lege ich nun längs über die gesamte Breite die ersten Baconstreifen und lasse dazwischen immer eine Streifenbreite leer. Nun kommt über die gesamte Breite am oberen Ende eine Lage Baconscheiben.

Das Bacon flechten beginntDie nach unten ragenden Baconscheiben klappe ich nun nach oben über die querliegenden Baconstreifen zurück. In die Lücken kommen nun wieder senkrechte Baconstreifen, die auf den Querstreifen aufliegen.

Es folgt wieder eine Lage Bacon quer, die neu gelegten und nach unten zeigenden Baconstreifen werden über die querliegenden Streifen wieder zurückgeklappt. Die nach oben geklappten Baconstreifen werden nun nach unten geklappt und es folgt wieder eine Lage Baconstreifen quer. So wiederholt sich das Prozedere.

Das Netz ist schon fortgeschritten

Natürlich sind die Baconstreifen endlich, sodass ich zwischendrin mit einer Überlappung meine Baconstreifen verlängere. Wenn fast das ganze Backpapier mit dem Baconnetz bedeckt ist, ist es an der Zeit für das Hackfleisch. Auch hier nehme ich ein Blatt Backpapier, auf dem ich das Hackfleisch zu einer circa 1 cm dicken Schicht verstreiche.

Jetzt muss das Hack auf das Baconnetz, und nichts sollte kaputt gehen! Puuh. Aber alles machbar, keine Sorge. Ich habe das Hack auf dem Backpapier quasi auf das Baconnetz gekippt. Da das Gehackte an dem Backpapier ein wenig festklebt, fällt es nicht sofort herunter und ich konnte es als heiles und ganzes Stück auf den Bacon legen, ohne dass das Netz kaputt ging. Wichtig ist, dass am Rand etwas Bacon frei bleibt. So kann man nach dem Rollen die Bacon Bomb besser verschließen. In die Mitte des Gehackten kommt jetzt die gewürfelte Paprika und der Cheddar, dann kann die Bacon Bomb gerollt werden.

Bacon Bomb rollen

Jetzt zeigt sich der wahre Vorteil des Backpapiers, denn ich kann nun am oberen Ende sauber unter das Backpapier fassen und die erste Rolle machen. Ich hebe das Backpapier an, knicke es dann am oberen Ende nach innen und beginne die Rolle. Dabei muss ich das Backpapier immer wieder ein bisschen von der Bacon Bomb abziehen, da ich sonst das Papier mit einrollen würde.

Zwischendurch ist es wichtig, die Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar immer wieder fest anzudrücken und zu verdichten, damit sie ausreichend stabil wird. Zum Schluss verschließe ich noch die Außenseite mit jeweils zwei Scheiben Bacon, dann ist die Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar bereit für den Grill!

Und so wird die Bacon Bomb gegrillt

Zum Grillen verwende ich die gute schwedische Ofenform KONCIS des blau-gelben Möbelhauses. Das Rost lege ich auf den Kopf, damit die Bacon Bomb darauf erhöht liegt und nicht innerhalb der Schale. Die heiße Grillluft soll frei zirkulieren können. Die KONCIS fülle ich mit etwas Wasser auf, damit heruntertropfendes Fett sich nicht in der Schale festbrennt.

Und ab jetzt heißt es Geduld haben, denn bei circa 130 – 140 Grad braucht die Bacon Bomb ungefähr zwei Stunden, bis eine Zielkerntemperatur von 70 bis 72 Grad erreicht ist. Zum Messen verwende ich mein Outdoorchef Gourmet Grillthermometer, welches die Grilltemperatur und Kerntemperatur gleichzeitig messen kann. Bei 66 Grad Kerntemperatur bestreiche ich die Bacon Bomb noch mit BBQ Sauce.

Ich habe mich bei meiner zeitlichen Planung etwas verkalkuliert, denn ich war von einer Grilldauer von eine bis anderthalb Stunden ausgegangen, aber da hat mich die Kerntemperatur von dann nur 62 Grad eines Besseren belehrt 🙂

Einfach überragend: die Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar

Ob sich der ganze Aufwand gelohnt hat? Auf jeden Fall! Die Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar schmeckt wirklich gut. Also so richtig gut. Innen saftig, beim Anschneiden verläuft der warme Cheddar und dazu außen der knusprige Bacon. Das ist schon der Hammer, auch für das Auge. Die Mischung aus Magic Dust und Hamburg Gunpowder hat mir gut gefallen. Die Mischung der beiden Rubs führt zu einer kräftigen Paprikanote mit einem ganz leichten Raucharoma. Die Bacon Bomb ist dabei überhaupt nicht scharf, sondern mild und somit auch für empfindliche Gaumen bestens geeignet.

Die Bacon Bomb reicht locker für sechs hungrige Mäuler. Wir haben die Bacon Bomb mit vier Erwachsenen und zwei Kindern nicht geschafft, sodass ich auch bestätigen kann, dass die Bacon Bomb auch am nächsten Tag noch überragend schmeckt. Ich würde sogar sagen, dass sie so richtig durchgezogen noch an zusätzlichem Geschmack gewonnen hat. Einfach gut.

Beim nächsten Mal werde ich andere Füllungen ausprobieren, ich denke da an die beliebte Variante mit Maccaroni, die ich auch optisch sehr ansprechend finde, oder an eine mediterrane Variante mit getrockneten Tomaten und Mozzarella. Oder Frühlingszwiebeln mit Frischkäse. Oder Tzatziki und Krautsalat … es gibt wirklich Tausende von Varianten!

Extrem leckere Bacon Bomb mit Paprika und Cheddar

This Post Has Been Viewed 326 Times