Valley of Fire Beef Smoked Sausages

Die letzte Station unserer USA-Reise führt uns in den recht unbekannten Valley of Fire State Park, wo ich als Abendessen leckere Valley of Fire Beef Smoked Sausages mit Folienkartoffeln grille. Der Valley of Fire State Park ist Nevadas ältester und größter Naturschutzpark. Der Atlatl  Rock Campground verfügt über schöne, große Stellplätze mit eigener Feuerstelle und Sitzbank. Für die Valley of Fire Beef Smoked Sausages braucht ihr folgende Zutaten:

1 Packung Beef Smoked Sausages
2 rote Kartoffeln
1 Salatbox
Cranberry-Balsamico Dressing
Kräuter-Frischkäse

Und dann kann es auch schon losgehen!

Die Vorbereitung

Während das Feuer ordentlich anfängt zu brennen, wickle ich die Kartoffeln in etwas Alufolie. Im Vergleich zur letzten Grillsession, wo ich im Bryce Canyon in Angus Beef Burger auf 2.500 m Höhe gegrillt habe, liegt der Valley of Fire State Park auf moderaten 600 – 800 m Höhe. Da brennt das Feuerholz doch gleich ganz anders!

Rote Kartoffeln in Alufolie wickeln

Neben den roten Folienkartoffeln gibt es noch Beef Smoked Sausages, die diesem Blogpost auch seinen Namen geben. Diese Würstchen sind recht weich, verfügen aber über einen schönen Rauchgeschmack und sind sehr lecker. Im Zion Nationalpark haben wir diese Würstchen auch schon gegrillt, leider ohne schöne Grillfotos und daher ohne Blogpost.

Beef Smoked Sausages

Als Beilage gibt es etwas grünen Salat, den wir als fertige Box im Wal Mart eingekauft haben und nur mit etwas Cranberry-Balsamico-Dressing verrühren müssen.

Das Grillen

Das Lagerfeuer zeigt sich heute von seiner besten Seite und brennt lichterloh. Außerdem liegt das Feuer recht nah am Grillrost, sodass nun mehr als genug Grillpower zur Verfügung steht.

Den Anfang machen die Folienkartoffeln, die ich kurz direkt angrille und danach an den Rand des Grillrostes schiebe.

Folienkartoffeln angrillen

Wenn die Folienkartoffeln 30 Minuten gegrillt haben, kommt als nächstes die Beef Smoked Sausage auf den Grill. Da das Grillrost zwischenzeitlich ordentlich Feuer abbekommen hat und es recht sauber aussieht, verzichte ich auf die Alufolie und grille direkt.

Anscheinend haben die Beef Smoked Sausages einen ordentlichen Fettanteil, denn zwischendurch tropft etwas Fett in die Flammen und führt zu Stichflammen, wie man auf dem Foto gut erkennen kann. Aus diesem Grund habe ich die Wurst danach mehr an den Rand gelegt.

Stichflamme durch heruntertropfendes Fett

Zehn Minuten später sind die Beef Smoked Sausages fertig gegrillt, und das „Valley of Fire Beef Smoked Sausages“ Abendessen kann angerichtet werden.

Der Geschmack

Valley of Fire Beef Smoked Sausages

Die Valley of Fire Beef Smoked Sausages sind richtig lecker! Sie haben zwar keine knackige Haut, wie man es in Deutschland gerne hat, aber sind sehr würzig. Und ordentlich Raucharoma haben sie auch! Dazu die Folienkartoffeln mit leckerer Schale und etwas Frischkäse – mmmmmh, lecker!

Sehr gut hat uns auch das Cranberry-Balsamico-Dressing geschmeckt. Anfangs zwar etwas ungewohnt, aber sehr lecker. Ich hätte nicht gedacht, dass Balsamico-Essig und eine Fruchtnote so gut miteinander harmonieren würden!

Die Valley of Fire Beef Smoked Sausages sind ein würdiger Abschluss eines tollen Urlaubes, in dem wir viel gesehen und erlebt haben.

Der Valley of Fire State Park

Ja, zu guter Letzt noch ein paar Worte zum Valley of Fire State Park. Der Park ist recht unbekannt und daher touristisch nicht überlaufen. Ein Besuch empfiehlt sich aber nur im Herbst/Winter/Frühjahr, denn im Sommer steigt die Temperatur schnell auf 40 Grad und mehr. Bei unserem Besuch Ende September waren es tagsüber immer noch 33 Grad – mehr als ausreichend.

Im Valley of Fire State Park dominiert vor allem roter Sandstein in den wildesten Formen und Farbvariationen. Die Steine im Park sind mehr als 150 Millionen Jahre alt und sind durch die Wanderungen von Sanddünen zu Zeiten der Dinosaurier entstanden.

Nirgendwo erschien uns die Farbe des Gesteins intensiver und der Himmel blauer als im Valley of Fire State Park. Während unseren Aufenthalts sind wir auch noch einen Trail gelaufen, der anfangs sehr gut beschildert war. Im weiteren Verlauf des Trails wurden die Schilder immer weniger und fehlten schließlich ganz – wahrscheinlich während eines starken Regengusses weggespült. In der ganzen Wüste findet sich teilweise sehr große „Washes“: Das sind Rinnen, die sich im Laufe der Zeit durch abfließendes Wasser gebildet haben. In einem Wash haben wir auch eine Begegnung mit einer Klapperschlange gehabt, die extrem gut getarnt an der Seite lag. Ich glaube, wir sind noch nie so schnell gesprungen und gerannt wie in dem Augenblick, als die Klapperschlange gefaucht und geklappert hat!

Hier noch eine kleine Bildergalerie für euch:

Na, wem kommt die Landschaft bekannt vor? In diesem Park wurden einige Filmszenen von „Star Trek: Treffen der Generationen“ gedreht!

This Post Has Been Viewed 105 Times