Leckere Frühstücksbrötchen aus Dinkel-Vollkornmehl

Beim Stöbern durch das Netz auf der Suche nach einem neuen Rezept für Frühstücksbrötchen bin ich auf diese tollen und schnellen Dinkel-Vollkorn-Brötchen gestoßen, deren Rezept auf dem Vollkorn-Blog veröffentlicht worden ist. Nachdem ich in der letzten Zeit viel mit Dinkelmehl Typ 630 experimentiert habe, wird es nun Zeit für richtige Vollkorn-Brötchen. Ich bin gespannt, ob sie mir auf dem Grill gelingen. Für 8-10 kleine Brötchen braucht ihr nur diese fünf Zutaten:

375 g Dinkel-Vollkornmehl
250 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Frischhefe
Sesam zum Bestreuen
 1 TL Salz

Die Zubereitung

Ich liebe ja Rezepte, die simpel sind. Fünf Zutaten sind nicht viel, die Zubereitung ist daher sehr einfach und schnell erledigt. Aus diesem Grund starte ich schon mal den Broil King und lasse ihn auf 2/3 Leistung aufheizen. Danach widme ich mich dem Teig: Dazu vermische ich das Dinkel-Vollkornmehl mit dem Salz und setze parallel in lauwarmem Wasser die Hefe an.

Nun muss nur noch beides miteinander vermengt werden – von Hand. Ich war auch sehr verwundert und hatte schon aus Gewohnheit den Mixer in der Hand, aber tatsächlich: Nach schon einer Minute entsteht mit dem Holzlöffel aus dem Vollkornmehl und dem Hefe-Wasser-Gemisch ein glatter und geschmeidiger Teig. Ich bin fasziniert, spart dies doch eine ganze Menge Zeit und Aufwand – und dreckiges Geschirr.

Ich teile den Teig nun mit dem Holzlöffel in kleinere Portionen, die noch sehr feucht sind. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche forme ich (wenn möglich, ohne zu kneten) daraus kleine Teiglinge. Da der Teig sehr feucht ist und ich ein Verlaufen der Teiglinge vermeiden möchte, forme ich die Brötchen etwas höher und dafür schmaler.

Die Dinkel-Vollkorn-Brötchen bestreiche ich nun mit etwas Wasser und bestreue sie mit Sesam. Dann sind sie bereit zum Grillen. Eine Gehzeit für die Hefe ist nicht notwendig. Durch den recht feuchten Teig würden die Teiglinge ansonsten zu sehr verlaufen.

Das Grillen

Der Grill ist auf Temperatur und muss nun in den richtigen Betriebsmodus gebracht werden. Im Originalrezept sollen die Brötchen mit Ober/Unterhitze bei 200 Grad gebacken werden, zusammen mit einem Schälchen Wasser.

Ich habe mir daher überlegt, die Brötchen in die indirekte Grillzone in der Mitte zu legen, aber dieses Mal ganz nach vorne zur Öffnung des Deckels. Denn statt des klassischen indirekten Betriebs mit den beiden äußeren Brennern werde ich heute zusätzlich zur Unterhitze den Backburner nutzen, der hinten über die gesamte Grillfläche reicht und im alleinigen Betrieb circa 180 Grad schafft. Damit mir die Brötchen nicht verbrennen, müssen sie nach vorne an die Deckelöffnung. Und da es draußen recht kalt ist, mir noch 20 Grad Grilltemperatur zu den 200 Grad aus dem Rezept fehlen und ich auch die Unterhitze benötige, schalte ich die beiden äußeren Brenner auf minimaler Leistung mit ein. Oben links auf das Gemüse/Warmhalterost stelle ich noch eine Auflaufform mit Wasser. Fertig ist die Ober-/Unterhitze vom Grill 🙂

Die Brötchen kommen nun auf den Grill. Nach 10 Minuten wende ich das Blech mit den Brötchen um 180 Grad, um ein Verbrennen durch den Backburner zu verhindern. Die Brötchen sehen schon sehr vielsprechend aus, sodass ich mir den Timer 8 Minuten weiter stelle.

Blick auf den Backburner und die Dinkel-Vollkorn-Brötchen

Nach insgesamt 18 Minuten Grillzeit prüfe ich die Brötchen, und sie sehen perfekt aus. Die Druckprobe zeigt eine etwas krosse Kruste, die sich noch eindrücken lässt. Damit können die Dinkel-Vollkorn-Brötchen vom Grill und kurz einige Minuten auskühlen.

Der Geschmack

Die Dinkel-Vollkorn-Brötchen sehen wunderbar aus. Beim Anschnitt zeigt sich eine krosse Kruste und eine weiche Krume – ganz wie es sein soll. Und obwohl der Hefeteig keine Gehzeit hatte, sind die Brötchen beim Grillen schön aufgegangen. Ob mit herzhaftem Belag wie Käse oder Leberwurst, oder etwas Süßes (z. B. selbstgemachte Pflaumen-Marmelade): Die Brötchen sind einfach ein Genuss. Apropos Genuss: Durch das Dinkelmehl schmecken sie schön nussig! Ich bin begeistert: Die Zubereitung ist extrem einfach und schnell, und die Brötchen schmecken einfach fantastisch.

Dinkel-Vollkorn-Brötchen zum Frühstück

This Post Has Been Viewed 1,401 Times