Rosmarin-Kotelett mit Grillgemüse und Salat

Wenn im Winter so schön die Sonne scheint, dann muss man einfach grillen. Anfangs war mir noch nicht klar, was ich grillen würde, aber als ich dann beim Metzger war, wusste ich sofort: Es gibt wunderbare Rosmarin-Koteletts mit Grillgemüse!

Auf der Theke lagen schließlich frisch geschnittene Schweinekoteletts, mit denen die Auslage gerade aufgefüllt werden sollte. Frischer geht es nicht! Also, was brauche ich für meine Rosmarin-Koteletts mit Grillgemüse:

2 Schweinekoteletts, dick geschnitten
4 Karotten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 grüne Paprika 
2 Tomaten 1/4 Gurke
Salat
frischer Rosmarin
Sonnenblumenöl
Olivenöl
9-Pfeffer-Symphonie
Meersalz

Und los geht’s!

Die Vorbereitung

Während der Broil King draußen vorheizen darf, schäle ich Karotten, Knoblauch und Zwiebel und schneide alles in grobe Stücke. Die Paprika und Tomate wasche und zerteile ich ebenfalls in grobe Stücke.

Mein Gemüse zum Grillen: Knoblauch, Paprika, Karotten und eine Zwiebel

Meine Gemüsemischung kommt dann in meinen Gourmet-Halbmond, zusammen mit etwas frischem Rosmarin, Olivenöl und Meersalz.

Die Schweinekoteletts wasche ich unter kaltem Wasser und trockne sie mit einem Stück Küchenpapier ab. In einen Teller gebe ich etwas Sonnenblumenöl, um dann die Koteletts mit Öl und gehacktem Rosmarin einreiben zu können. Dann sind meine Zutaten bereit zum Grillen!

Das Grillen

Der Broil King ist auf Temperatur, das Deckelthermometer zeigt über 250 Grad. Mehr als genug für mein Gemüse, das ich in die indirekte Hitzezone zwischen zwei Brennern positioniere. Zwei der vier Brenner laufen nun mit ein Drittel Leistung für fünf bis sieben Minuten.

Wenn dann nach fünf bis sieben Minuten mein Gemüse leicht angegart, aber noch nicht durch ist, kommen die Schweinekoteletts auf den Grill in die direkte Hitze. Sofort brutzelt es und mir steigt ein köstlicher Duft in die Nase.

Zischend und brutzelnd liegen die Rosmarin-Koteletts auf dem heißen Gussrost

Nach drei Minuten drehe ich die Koteletts etwas um die eigene Achse, um so ein rautenförmiges Branding zu erzeugen. Weitere drei Minuten später drehe ich die Koteletts auf die Rückseite und grille sie ebenfalls für insgesamt 2 x 3 Minuten. Durch den gusseisernen Rost meines Broil King Regal 490 haben die Rosmarin-Koteletts ein tolles Branding bekommen!

Was für ein tolles Branding auf meinen Rosmarin-Koteletts!

So, nun heißt es Grill ausschalten und die Koteletts servieren!

Der Geschmack

Die Rosmarin-Koteletts serviere ich nun mit dem Grillgemüse und einer Salatbeilage mit Sylter Dressing. Da ich die Rosmarin-Koteletts noch nicht gewürzt habe, bestreue ich die Koteletts mit grobem Meersalz und meiner geliebten 9-Pfeffer-Symphonie, dann ist mein winterliches Grillgericht mit Rosmarin-Koteletts mit Grillgemüse fertig!

Rosmarin-Koteletts mit Grillgemüse und Salatbeilage

Ich beginne mit dem Rosmarin-Kotelett. Beim Anschnitt zeigt sich, dass ich den Garpunkt exakt getroffen habe, denn es tritt klarer Fleischsaft aus und das Fleisch ist nicht mehr rot.

Okay, saftig ist das Fleisch. Aber schmeckt es auch? Und wie! Selten habe ich ein so leckeres und saftiges Kotelett gegessen. Das Fleisch ist sehr zart und weich, dazu die kräftige Rosmarin-Note – einfach ein Traum! Mit meiner 9-Pfeffer-Symphonie bin ich bewusst sparsam umgegangen, um nicht den Rosmarin zu übertünchen, was eine gute Entscheidung war. Denn so bekomme ich das volle Kräuteraroma, zusammen mit einer feinen Pfeffer- und Meersalz-Note. Einfach lecker.

Dazu passt mein Grillgemüse perfekt. Auch hier habe ich Rosmarin verwendet, aber zusätzlich ordentlich Knoblauch als Gegenspieler eingesetzt. So schmeckt mein Gemüse sehr intensiv aromatisch, aber ohne den Eigengeschmack zu verlieren. Fantastisch.

Und so eine kleine Salatbeilage mit etwas Gurke und Tomate darf dazu nicht fehlen, heute mal mit einem Sylter (Fertig) Dressing.

Dieses Grillmenü beweist mir auf ein Neues, dass man wirklich das ganze Jahr grillen kann und sollte. Wirklich das ganze Jahr!

This Post Has Been Viewed 319 Times