Pizza-Rolls aus der Muffinform

Pizza vom Pizzastein gibt es bei uns immer wieder mal, aber heute ist es Zeit für Pizza-Rolls aus der Muffinform. Die Zubereitung ist genau wie bei einer normalen Pizza und heute mache ich es mir sogar extrem leicht, denn ich greife auf einen Fertigteig zurück. Dementsprechend überschaubar ist auch die Zutatenliste für meine Pizza-Rolls:

1 Fertig-Pizzateig mit entsprechender Sauce
Etwas geriebener Käse
Pizza-Belag nach Belieben (in unserem Fall: gekochter Schinken, Mais und Ananas)
Italienische Gewürzmischung oder Pizzagewürz

Die Zubereitung

Die Pizza-Rolls sind extrem schnell vorbereitet: einfach Teig ausrollen und wie gewohnt belegen. Leider sind die Ananas-Stücke, die wir für den Belag nehmen, arg dick, was sich später beim Rollen noch als kleine Herausforderung darstellen wird. Daher mein Tipp: Belag am besten klein schneiden oder nicht zu dicken bzw. groben Belag zu nehmen. Nachdem nun der Pizzateig mit Sauce, Belag, Käse und Kräutern bestückt ist, rolle ich den Teig der Länge nach zu einer Pizza-Roll. Hierbei erweist es sich als hilfreich, dass ich einen Fertig-Pizzateig genommen habe, da dieser auf einem Backpapier ist und ich die Rolle mithilfe des Papiers besser rollen und aneinander pressen kann.

Die lange Pizza-Roll schneide ich nun in zwölf gleich große Stücke und setze diese in die mit Trennspray dünn eingesprühte Muffinform.

Pizza-Rolls in die Muffinform setzen

Das Grillen

Mein Grill habe ich zwischenzeitlich mit den äußeren Brennern und dem Backburner aufgeheizt, bis das Deckelthermometer auf 200 Grad stand. Nun konnten die Pizza-Rolls in der Muffinform auf den heißen Grill, den Backburner schalte ich jetzt wieder aus. 20 Minuten später hat mich ein leckerer Pizzageruch am Grill empfangen und die Pizza-Rolls sahen verzehrfertig aus.

Die Pizza-Rolls sind fertig und können vom Broil King

Der Geschmack der Pizza-Rolls aus der Muffinform

Was soll ich sagen? Geschmacklich gibt es zwischen den Pizza-Röllchen und der klassischen Pizza keine großen Unterschiede. Aber optisch waren die Röllchen mal etwas anderes. Mir persönlich hat gut gefallen, dass der gerollte Pizzateig in der Mitte der Rolls nicht so knusprig, sondern etwas weicher war. Die Pizza-Rolls haben warm wie kalt sehr lecker geschmeckt – genau wie ein Stück Pizza eben. Und wer jetzt Lust bekommen hat, Pizza-Rolls oder eine klassische, aber doch ausgefallenere Pizza auf den Tisch zu zaubern, dem kann ich diese mehrfach erprobte Variante mit Peperoni, Feta und Sesam wärmstens empfehlen.

Leckere und saftige Pizza-Rolls

This Post Has Been Viewed 525 Times