Noch warme Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln - direkt vom GrillHeute ist es Zeit für ein neues Muffin-Rezept für meine süße Ecke. Ich habe mich für Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln entschieden. Klingt verlockend? Ist es auch! Und weil Möhren im Teig sind, sind die Dinger vielleicht auch nicht ganz so ungesund wie sie klingen. Naja, wäre zumindest schön 🙂

Die Zutaten für 12 Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln:

300 g Möhren
250 g gemahlene Mandeln
145 g Rohrohrzucker
50 g weißer Zucker
50 g Walnusskerne
3 Eier
75 g Frischkäse
80 g Butter
1 Zitrone
Zimt
2 EL feine Speisestärke

Die Vorbereitung

Ich liebe ja Rezepte, die eine gewisse Raffinesse haben – das ist bei den Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln definitiv der Fall, aber die Zubereitung kostet wirklich Zeit. Ich glaube, ich habe etwas mehr als eine Dreiviertelstunde in der Küche verbracht, bis die Muffinform auf meinen Grill wandern konnte. Vielleicht lag das aber auch daran, dass ich die Muffins direkt morgens vor dem Frühstück vorbereitet habe und noch nicht ganz wach war. Doch nun von vorne, denn es gilt Teig, Füllung und Streusel für die Mandel-Möhren-Muffins zuzubereiten.

Los geht es mit dem Teig: Zunächst schäle ich die Möhren und reibe sie grob, hacke die Walnusskerne und gebe beides in eine Rührschüssel. Von zwei Eiern wandern die Dotter hinzu und das Eiweiß gebe ich in eine separate Schüssel. Dann kommen 125 g gemahlene Mandeln und 80 g Rohrohrzucker hinzu (die restliche Mandel-Menge sowie der restliche Rohrohrzucker werden für die Streusel benötigt). Die Zitrone drücke ich aus und gebe die Hälfte des Saftes zusammen mit etwas Zimt mit in die Teigschüssel zu Möhren und Co. Da ich kein Freund von starkem Zimtgeschmack bin, nehme ich eine knappe Messerspitze Zimt und verrühre alles mit dem Mixer. Nun schlage ich in der anderen Schüssel die beiden Eiweiß zu Eischnee und hebe sie anschließend unter den Möhren-Teig. Damit ist der Teig fertig zubereitet.

Weiter geht es mit der Cheesecake-Füllung: Dafür vermenge ich den Frischkäse mit dem weißen Zucker, der Speisestärke und dem restlichen Zitronensaft. Das war es auch schon, sodass ich die Streusel vorbereiten kann: Dazu vermenge ich die verbleibenden 125 g gemahlene Mandeln, die restlichen 65 g Rohrohrzucker und die Butter und verknete alles mit den Knethaken zu Streuseln.

Nun sind Teig, Cheesecake-Füllung und Streusel für meine Mandel-Möhren-Muffins fertig und ich kann meinen Grill auf mittlerer Leistung vorheizen.

Zurück in der Küche lege ich noch schnell mein Muffinblech mit Förmchen aus und fülle jedes Förmchen etwa zur Hälfte mit Teig. Dann verteile ich die Cheesecake-Füllung. In jede der zwölf Muffinmulden kommt etwa ein guter Esslöffel von der dickflüssigen Füllung. Nun verteile ich nur noch den restlichen Teig und die Streusel gleichmäßig auf alle Muffins.

Die Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln sind damit bereit zum Grillen.

Das Grillen

Die Muffins müssen circa 20 Minuten bei 180 – 200 Grad grillen. Da die Gussroste die Hitze extrem gut leiten, entschließe ich mich, die Muffinform auf mein Edelstahl-Grillblech zu stellen und so die Mandel-Möhren-Muffins ein wenig von zu großer Hitze von unten zu entkoppeln. Schließlich möchte ich nicht, dass die Muffins von unten verbrennen. Ebenso sind meine Bedenken, dass die Streusel zerlaufen, unbegründet. Alles ist schön in Form geblieben!

Die Muffins sind fertig!

Nach etwa 22 Minuten sind die Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln fertig.

Der Geschmack

Zeit für die Geschmacksprobe! Die Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln haben eine sehr lockere, fluffige Konsistenz und die Möhren sind nicht zu dominant, aber immer noch gut schmeckbar. Da die Möhren nur grob geraspelt sind, wird der Teig durch die Möhrenfäden auch schön aufgelockert. Die mittlere Schicht Cheesecake ist allerdings etwas mit der unterer Schicht verlaufen – vielleicht muss man beim nächsten Mal die erste Teigfüllung kurz angrillen und dann erst den Cheesecake und die Streusel zugeben. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Ansonsten haben es mir vor allem die Streusel angetan: Süß, fein, knusprig – im Kombination mit der Cheesecake-Füllung wirklich lecker!

Mandel-Möhren-Muffins mit Cheesecake-Füllung und Streuseln

This Post Has Been Viewed 153 Times