Knoblauchsteak an Rosmarinkartoffeln mit Stangenbohnen

Ein ganz feines Grillgericht ist das Knoblauchsteak an Rosmarinkartoffeln mit Stangenbohnen. Von allem ist etwas dabei: Leckeres Fleisch mit einer Knoblauchmarinade, tolle Frühkartoffeln mit Rosmarin und frische Stangenbohnen. Einfach lecker.

Für dieses Grillgericht braucht ihr die folgenden Zutaten:

2 Knoblauchsteak
8-10 kleine Drillingskartoffeln
Stangenbohnen
Sonnenblumenöl
Veggie-Rub
Rosmarin
Olivenöl
Pfeffer
Salz
200 g Quark, 20% 
1 Knoblauchzehe
Milch

Die Vorbereitung

Für das Fleisch ist keine Vorbereitung notwendig, denn ausnahmsweise habe ich es nicht selbst mariniert, sondern fertig vom Metzger so erstanden. Ich starte den Grill zum Vorheizen, bevor ich die restlichen Zutaten vorbereite. Zwei Brenner reichen mir, die ich auf 2/3 Leistung einstelle.

Dann beginne ich mit den Kartoffeln. Ich habe schöne Drillingskartoffeln erstanden, mit einer tollen Schale, die ich mitgrillen kann. Also reinige ich nur die Kartoffeln, halbiere sie und mariniere sie in einer Schale mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und frischem Rosmarin. Von den Stangenbohnen entferne ich etwaige Spitzen sowie Enden.

In den Quark presse ich die Knoblauchzehe und rühre mit etwas Milch eine Art Tzatziki an, den ich mit Pfeffer und Salz abschmecke.

Das Grillen

Zum Grillen der Rosmarinkartoffeln verwende ich meine BBQ-Grillmatte. Bei 1/3 Leistung kommen die Rosmarina-Kartoffeln auf den heißen Rost, und parallel koche ich auf dem Seitenbrenner die Stangenbohnen in etwas Salzwasser.

Stangenbohnen kochen auf dem Seitenbrenner, während die Drillinge bereits gegrillt werden

Wenn die Bohnen angegart sind, was nach gut 10 Minuten der Fall ist, gieße ich sie ab und lasse sie etwas abkühlen. In der Schale, in der ich die Rosmarin-Kartoffeln mariniert hatte, mariniere ich nun die Stangenbohnen mit Olivenöl und einem Veggie-Rub.

Nach 15 Minuten sind die Rosmarinkartoffeln gut angegrillt und bereits angebräunt. Ich nehme nun die BBQ-Matte etwas aus direkten Hitze (ich habe die beiden linken Brenner verwendet), sodass links ein Fläche mit direkter Hitze zum Grillen des Fleisches frei wird. Dort lege ich nun die Knoblauchsteaks auf. Außerdem habe ich noch zwei Cevapcicis, die ich mitgrille.

Nach weiteren fünf Minuten können die Rosmarinkartoffeln auf das Warmhalte-/Gemüserost und dort fertig garen. Die freigewordene BBQ-Grillmatte nutze ich jetzt, um die Stangenbohnen anzugrillen. Damit die BBQ-Grillmatte komplett der Grillhitze unterliegt, zünde ich nun den dritten Brenner und stelle ihn auf 1/4 Leistung ein.

Alles auf Grill: Steaks, Kartoffeln und Gemüse

Weitere fünf bis maximal zehn Minuten später ist mein Grillgericht mit Knoblauchsteak an Rosmarinkartoffeln mit Stangenbohnen fertig.

Der Geschmack – Knoblauchsteak an Rosmarinkartoffeln mit Stangenbohnen

So weit, so gut. Aber kann das Knoblauchsteak an Rosmarinkartoffeln mit Stangenbohnen mich auch geschmacklich überzeugen? Optisch hat es jedenfalls überzeugt, ich habe einen Riesenhunger und ich möchte am liebsten sofort reinbeißen!

Ich teste als erstes die Kartoffeln. Die Drillinge als Rosmarinkartoffel vom Grill sind eine Wucht. Außen knusprig, aber ohne dass der Rosmarin verbrannt ist. Durch die Marinade mit Salz, Pfeffer und Rosmarin bleibt der tolle Geschmack der Frühkartoffeln im Vordergrund. Dazu braucht es eigentlich keinen Tzatziki, so gut schmecken sie!

Auch das Knoblauchsteak ist super lecker. Ab und an ein Stückchen fertiges Grillfleisch vom Metzger ist eine tolle Abwechselung, die mich auch heute begeistert. Die Knoblauchnote ist aber nicht zu dominant und das Fleisch sehr saftig. Mmmmh.

Bleiben noch die Stangenbohnen. Sie sind einen Tick zu weich geworden, da ich sie wohl einige Minuten zu lange vorgekocht hatte. Das ist aber nicht schlimm, auch so schmecken sie sehr gut.

Das Knoblauchsteak an Rosmarinkartoffeln und mit Stangenbohnen ist einfach super gut gelungen. Das Blöde? Ich bekomme beim Schreiben dieses Blogposts wieder Hunger, obwohl ich gerade erst gefrühstückt habe 🙂

Eine tolle Optik, ein toller Geschmack. Knoblauchsteak, Rosmarinkartoffeln und Stangenbahnen mit Tzatziki

This Post Has Been Viewed 188 Times