Guten Appetit!Es ist Zeit, den Blog mal wieder mit den letzten Grillaktionen zu aktualisieren, die letztes Wochenende stattfanden. Ich beginne mit dem ersten Grillprojekt, der Gemüsepfanne mit Wedges und köstlichem Feta, der mit Honig überbacken wurde. Den Feta bereite ich als Vorspeise vor, der Hauptgang besteht aus der Gemüsepfanne. Und hier meine Zutatenliste (für 2 Personen) für euch:

4-5 Kartoffeln 
1 Packung Champignons
1 rote Zwiebel
1/2 Aubergine
1 Stk. Fetakäse
Honig
getrockneter Thymian
BBQ-Gewürz

Da die Zubereitung des überbackenen Fetas sehr einfach ist und wenig Zeit braucht, empfehle ich euch, als erstes den Grill vorzuheizen. Den Feta teile ich in zwei Hälften und lege jede Hälfte in eine eigene Grillpfanne passender Größe, die ich seit kurzem mein Eigen nennen darf. Auf die Fetahälften kommt dann etwas Honig, und schon ist die Vorspeise bereit zum Grillen.

Auf meinen neuen kleinen Grillpfannen kommt ein halber Feta, der mit Honig bestrichen wird.

Der Feta benötigt 15-20 Minuten auf dem Grill bei ca. 220 Grad indirekter Hitze. Sobald der Feta fertig ist, bestreue ich beide Hälften mit Thymian und schon ist die Vorspeise bereit zum Genießen – so simpel, so köstlich! Durch das Grillen wird der Feta von innen weich, während er von außen eine schöne Haut bekommt. Der Honig sorgt für eine leichte Süße, während der Thymian eine kräftige Würze hineinbringt. Eine perfekte Kombination!

Statt Feta-Käse könnt ihr auch Ziegenkäse verwenden, das ist dann die Deluxe-Variante und geschmacklich noch besser. Und um das Ganze noch mehr zu toppen: Nehmt Akazienhonig (den ich leider im Moment nicht da habe).

Überbackener Feta sieht schon soooo lecker aus.Für den Hauptgang gibt es Kartoffelecken (Wedges), ein Rezept zur Zubereitung findet ihr hier. Statt normalem Salz verwende ich heute mein Flor de Sal Oliva Negras – ich mag im Moment so gerne Oliven 🙂 Die vorbereiteten Wedges kommen als erstes auf den Grill und dürfen dort alleine für etwa 10-15 Minuten grillen. In der Zeit kümmere ich mich um das Gemüse.

Die Kartoffeln werden mit Flor de Sel Olivas Negras gewürzt. Ein bißchen BBQ-Gewürz darf bei der Marinade nicht fehlen.

Für die Zubereitung des Gemüses nutze ich meinen Gourmet-Halbmond, denn so bleibt Platz auf dem Rost für die Kartoffelecken und ich kann parallel die Gemüsepfanne zubereiten. Dazu schneide ich die Aubergine in kleinere Stücke und gebe sie mit etwas Rapsöl in die Gourmetpfanne, die ebenfalls sofort auf den Grill kommt. Als Gewürz verwende ich normales Meersalz und etwas BBQ-Gewürz von Schuhbeck.

Das Grillen läuft.

Nach circa 15 Minuten auf dem Grill ist die Aubergine bereits gut angegart, so dass es Zeit für die Champignons und die Zwiebel wird. Schließlich möchte ich keinen Gemüsebrei, sondern das Gemüse soll noch leicht bissfest sein! Den optimalen Garpunkt hat mein Gemüse nach weiteren ca. 10 Minuten. Die Aubergine ist schön durchgegart, und das restliche Gemüse noch leicht bissfest. Das Essen kann angerichtet werden!

Guten Appetit!

Geschmacklich war das Essen nicht schlecht, aber eben auch nicht die beste Gemüsepfanne, die mir je gelungen ist. Es liegt vor allem am BBQ-Gewürz, das nicht optimal mit der Aubergine und den Champignons harmoniert. Hier ist weniger mehr: Lieber ein weniger kräftiges Gewürz verwenden, so dass der Eigengeschmack des Gemüse besser zur Geltung kommt.

Am Feta gab es dagegen nichts auszusetzen, der war sehr, sehr lecker. Es hätte höchstens etwas mehr davon geben dürfen 🙂

This Post Has Been Viewed 753 Times