Schaut das nicht lecker aus?Mein gestriger Blogpost war doch nicht der letzte im Juni, denn heute konnte ich doch noch mal grillen – juhu! Irgendwie hatte ich Lust auf etwas Deftiges, und so kam mir spontan diese Kartoffel-Gemüse-Pfanne an pikanter Chorizo in den Sinn. Wie immer vorab meine Zutatenliste:

4-5 kleine Kartoffeln
1 grüne Paprikaschote
1 kleine rote Zwiebel
Chorizo Grillwurst
Rapsöl
griechische Gewürzmischung
Salz

Ich beginne wieder mit den Kartoffeln, die in der Regel am längsten brauchen. Nach dem Schälen habe ich die Kartoffeln unter kaltem Wasser abgespült und mit Küchenpapier trocken getupft.

Die Kartoffeln habe ich nun in dicke Scheiben geschnitten und in meine Outdoorchef Gourmetpfanne gegeben. Als Marinade verwende ich eine griechische Gewürzmischung mit Paprika und verschiedensten Kräutern, die eigentlich für Fleisch gedacht ist, aber auch an Kartoffeln sehr gut schmeckt. Zum Marinieren gebe ich etwas Rapsöl, Salz und die Gewürzmischung auf die Kartoffeln und rühre alles gut durch.

Die Kartoffeln einfach in dicke Scheiben schneiden Mit griechischer Gewürzmischung und Rapsöl marinieren Und ab auf den Grill damit.

Die Gourmetpfanne mit den Kartoffeln kommt dann auf den Grill bei mittlerer Hitze, den ich heute nicht vorgeheizt habe, da sich die Gourmetpfanne erfahrungsgemäß sehr schnell erhitzt.

Während die Kartoffeln die ersten 15 Minuten allein in der Grillpfanne verbringen, kann ich mich um das Gemüse kümmern. Zu den Kartoffeln sollen nämlich noch eine grüne Paprika und eine rote Zwiebel folgen, denn sonst wäre es ja keine Gemüsepfanne.

Dazu entkerne ich die Paprika, wasche sie und tupfe sie trocken. Anschließend einfach in grobe Stücke schneiden – so gart sie nicht zu schnell durch und ist später noch leicht bissfest. Die Zwiebel ebenfalls abziehen und in grobe Stücke schneiden. Auf dem zweiten Foto ist schon die Chorizo zu sehen, die ich heute grillen werde. Ich bin schon gespannt, ob sie meine Erwartung an eine Chorizo erfüllen kann. Häufig sind die spanischen Artikel in deutschen Supermärkten doch an die nationalen Gaumen angepasst, was ich sehr schade finde.

Nun die Paprika und Zwiebeln in grobe Stücke schneiden. Und so sieht die Chorizo aus!

Nach 15 Minuten gebe ich nun das Gemüse mit in die Gourmetpfanne und rühre alles unter. Die Chorizos kommt einfach neben der Pfanne auf das Grillrost. Da die Würstchen sehr klein sind, brauchen sie auch nicht so lange zu grillen. So sehen sie nämlich schon nach zehn Minuten aus:

Nicht zu heiß grillen - durch die starke Paprikawürzung würde die Chorizo schnell verbrennen.

Sieht schon sehr lecker aus, oder? Aber passt auf die Grilltemperatur auf, denn die Chorizo dürfen nicht zu heiß gegrillt werden. Durch die starke Würzung mit Paprika neigen sie dazu, schnell zu verbrennen. Also lieber runter mit der Temperatur und die Grillzeit verlängern. Zwischendurch rühre ich auch immer wieder die Kartoffeln und das Gemüse durch.

Nach 20 weiteren Minuten ist alles fertig, ich kann anrichten. Ich habe auch schon einen Riesenhunger! Gerade bei bestem Wetter und Sonnenschein sieht das Essen besonders gut aus. Ich finde es immer sehr schön, wenn das Essen auch kräftige Farben hat – die dunkelrote Chorizo, die gegrillten Kartoffeln, die grüne Paprika. Einfach schön. Aber schmeckt es auch?

Schmecken tut es, und zwar sehr gut. Die Chorizo ist sogar für meinen Geschmack pikant. Und das soll schon etwas heißen, denn ich esse gerne scharf. Und was mich noch mehr wundert – die Wurst schmeckt wirklich wie original spanische Chorizo, die ich noch aus unserem Mallorca-Urlaub in Erinnerung habe. Mit kräftiger Paprika-Note und ordentlicher Schärfe. Lecker!

Dazu passen die Kartoffeln mit dem Gemüse perfekt. Verglichen mit der Chorizo ist die griechische Gewürzmischung mild, aber sie harmoniert gut. Schließlich ist in der Mischung auch Paprika wie in der Chorizo, aber eben auch weitere Kräuter wie zum Beispiel Thymian, Oregano oder Basilikum, die eine eigene Note in das Essen bringen. Ein gelungenes, pikantes Sommer-Essen!

 

This Post Has Been Viewed 218 Times