Mercado de la Ribera in Bilbao

Die Markthalle „Mercado de la Ribera“ in Bilbao ist mit eine der schönsten Markthallen, die ich bisher besucht habe. Und mit 10.000 qm überdachter Fläche laut Wikipedia auch eine der größten. Angeboten wird hier wirklich alles: angefangen von frischem Obst und Gemüse bis hin zu Fleisch und Fisch. Es findet sich auch eine eigene Etage mit Gastronomie in der Markthalle, die es in sich hat. Hier werden Pintxos in allen Varianten angeboten und sie schmecken einfach extrem gut. Wirklich extrem gut!

Pintxos – Tapas auf nordspanisch

Noch nie von Pintxos gehört? Kein Problem, das ging mir genauso. Aber schnell habe ich festgestellt, dass es sich um Tapas handelt, die im Norden von Spanien Pintxos genannt werden.

Natürlich findet man die Pintxos nicht nur im Mercado de la Ribera, sondern auch in sehr vielen Restaurants und Bars, aber die Auswahl ist hier gefühlt am größten. Und aufgrund der guten Qualität und der reichlichen Auswahl war der Gastronomiebereich in der Markthalle schon vormittags gut gefüllt.

Die Gastro-Ebene in der Markthalle

An der Auswahl an Pintxos und der liebevollen und detailverliebten Anrichtung von diesen Köstlichkeiten konnte ich mich nicht satt sehen. Jeder Anbieter legt großen Wert auf die Präsentation seiner Delikatessen und viel zu oft leidet darunter die Qualität. Doch das ist hier in der Markthalle in Bilbao nicht der Fall.

Schnell war klar: Ohne zu probieren, gehe ich hier nicht raus! Und so bestellten wir uns für den Anfang zwei Pintxos.

Tja, was soll ich sagen… Die Pintxos sind einfach super, super lecker. Der erste Pintxo war mit Ziegenkäse, getrockneter Tomate und einem fruchtigen Gelee – eine Kombination, die einfach überzeugt! Auch der zweite Pintxo, ein mit Käse gefüllter Pfannkuchen, war sehr gut. Man muss wirklich sagen, dass die Gastro-Ebene im Mercado de la Ribera eine echte Schlemmerecke ist 🙂

PS: Während unsere Aufenthalts in Bilbao waren wir hier nicht nur ein einziges Mal 🙂

Mercado de la Ribera: Was gibt es außer Pintxos zu entdecken?

Im oberen Stockwerk findet sich der normale Marktbetrieb mit sehr großer Auswahl. Aufgrund der geografischen Lage von Bilbao ist der Fisch hier besonders frisch und wird gerne vom Händler frisch entschuppt für die Käufer. Fisch ist zwar nicht mein Fall, aber Qualität und Frische waren nicht zu übersehen.

Auch die Fleischabteilung sah sehr gut aus. Ich mag es sehr, einfach durch die Gänge zu schlendern und zu schauen, was so alles angeboten wird. Natürlich darf in der Fleischabteilung der für Spanien typische Schinken nicht fehlen, und so findet sich auch hier reichlich Auswahl.

Weitere empfehlenswerte Märkte

In meinen Top 3 der Markthallen findet sich neben dem Mercado de la Ribera in Bilbao auch die Markthalle Mercado de San Miguel in Madrid. Anders als in Bilbao lädt der Mercado de San Miguel zum Verweilen ein und konzentriert sich rein auf Tapas. Dort gibt es keine typischen Marktstände mit frischem Obst, Gemüse, rohem Fisch oder Fleisch. Der Besuch dieser Markthalle ist ein absolutes Muss für mich, wenn ich in Madrid bin!

Auf Platz 3 schafft es der Markt in Santo da Serra auf Madeira. Er ist ein klassischer Wochenmarkt und nicht touristisch überlaufen, was ihn so besonders macht. Hier findet man wirklich lokale Produkte der Bauern und Einheimische backen an jeder Ecke „Bolo do Caco“, dieses wunderbare Süßkartoffelbrot mit Knoblauchbutter. Ein Traum!

This Post Has Been Viewed 85 Times