Shakshuka oder auch einfach „Berberfrühstück“ genannt, ist die Geschmacksexplosion überhaupt und vor allem für unsere europäischen Geschmäcker zum Frühstück sehr, sehr intensiv. Und einfach sehr, sehr, sehr, sehr lecker 🙂
Die Shakshuka kommt aus Marokko und wird dort zum Frühstück zubereitet. Dieses Gericht hat es sofort auf Platz 1 meiner Lieblingsrezepte zum Frühstück geschafft. Ich liebe den intensiven Geschmack und auch die Andersartigkeit des Gerichtes.

Shakshuka leicht gemacht

Zunächst die Zutaten für die Shakshuka:

300 g Cherrytomaten
1 Zwiebel
1 große Knoblauchzehe
3 Eier
3 EL Naturjoghurt
1 Avocado

Meersalz
Pfeffer
Cayenne-Pfeffer
Kreuzkümmel
Majoran
Zimt
Zitronensaft
Olivenöl

Die Zubereitung ist gar nicht schwer. Die Cherrytomaten wasche und trockne ich ab. Mit etwas Olivenöl dünste ich sie in einem backofenfesten Topf solange an, bis sie sich mit der Gabel zerdrücken lassen.

Bevor ich mich an den nächsten Zubereitungsschritt wage, heize ich den Grill für das indirekte Grillen (oder bei Regen den Backofen) vor.

Weiter geht’s. Sobald die Tomaten weich sind, nehme ich sie aus dem Topf und dünste nun die grob geschnitte Zwiebel mit dem zerhackten Knoblauch an. Wenn die Zwiebel glasig geworden ist, gebe ich die gehackten Tomaten wieder zurück in den Topf und würze alles großzügig mit Meersalz, Pfeffer, etwas Cayennepfeffer, viel Kreuzkümmel (ich liebe dieses Gewürz), Zimt und Majoran. 

Als nächstes folgen die Eier, die ich in kleine Kuhlen in der Tomatensauce aufschlage. Der Topf kommt nun ohne Deckel auf den Grill oder in den Backofen für 10 bis 15 Minuten – je nachdem, wie ihr die Eier mögt. Nach 10 Minuten bei 160 Grad Ober/Unterhitze bzw. indirektem Grillen sind die Eigelb noch schön weich – so mag ich es am liebsten!

Zum Schluss schneide ich eine halbe Avocado noch in Scheiben und richte sie auf der heißen Shakshuka an – fertig ist das marokkanische Frühstücksgericht!

Einfach nur lecker…

Die Shakshuka ist der absolute Knaller und bereichert jedes Frühstück. Schon während der Zubereitung stellt sich ein sehr intensives Aroma ein, bei dem Knoblauch, Kreuzkümmel und Zimt dominieren. Ungewohnt, aber sehr verlockend. Die Vorfreude und der Hunger auf das Berberfrühstück steigen somit sekündlich 🙂

Die Geschmacksexplosion kommt dann beim ersten Bissen, denn dieses Gericht schmeckt sehr intensiv. Man schmeckt vor allem Knoblauch, Kreuzkümmel und Zimt. Zusammen mit dem Ei und den grob eingekochten Tomaten, die eine sehr frisch und aromatische Sauce ergeben, entsteht so eine sehr leckere Geschmackskombination. So lecker, dass wir sogar den Topf mit Brot ausgekratzt haben!

So richtig viele Beilagen, Brötchen oder Brot braucht man nach diesem Auftakt zum Frühstück übrigens nicht mehr. Das Ei mit der Sauce sowie der Avocado macht richtig satt. Und zwar für viele Stunden 🙂

Shakshuka mit frischer Avocado

This Post Has Been Viewed 132 Times