Zutaten für Apfelbrötchen auf Quark-Öl-Basis

Etwas Selbstgebackenes zum Frühstück ist doch immer wieder schön – deswegen probiere ich mich heute an Apfelbrötchen auf Quark-Öl-Basis. Im Internet finden sich viele Rezepte für Brötchen auf Quark-Öl-Basis, auf deren Basis ich meine eigene Zutatenliste definiere.

Für vier große Apfelbrötchen auf Quark-Öl-Basis braucht ihr:

100 ml Sonnenblumenöl
200g Magerquark
300 g Dinkelmehl Typ 630 (ggf. etwas mehr)
1/2 Päckchen Backpulver
50 g Zucker
1 EL Honig
2 mittelgroße Äpfel

Das Schöne an Quark-Öl-Teigen ist, dass sie schnell zubereitet sind und man im Vergleich zu Hefeteigen nicht noch eine Gehzeit einplanen muss – ideal also für den Fall, dass man schon hungrig ist, wenn man mit der Zubereitung beginnt. Für meine Apfelbrötchen benötige ich für Zubereitung und Grillphase ca. 60 Minuten.

Die Zubereitung

Zunächst vermenge ich den Magerquark und das Öl mit dem Mixer und gebe anschließend Zucker und Honig darunter und im nächsten Schritt kommen Dinkelmehl und Backpulver hinzu. Da mein Teig für die Brötchen noch etwas zu flüssig ist, gebe ich etwas Mehl nach (ca. 30-40g), bis sich der Teig prima vom Schüsselrand löst. Schnell noch die Äpfel reiben und unterheben – und schon ist der Teig fertig und die Apfelbrötchen können ausgeformt werden. Jetzt ist es auch höchste Zeit, meinen Broil King Regal 490 auf maximaler Hitze vorzuheizen.

Nachdem ich die letzten Male meist kleinere Brötchen ausgeformt habe, teile ich den Teig für die Brötchen in vier Teile und forme vier größere, etwas längliche Brötchen. Ich bin gespannt, wie stark sie durch das Backpulver aufgehen werden.

Das Grillen

Auf mein Edelstahlblech, das ich auch gerne für das Grillen von Gemüse verwende, lege ich Backpapier und dann kommen die vier Teiglinge der Apfelbrötchen aufs Blech.

Die Apfelbrötchen grille ich indirekt, indem ich nur die beiden äußeren Brenner auf 2/3 Leistung eingeschaltet lasse und im mittleren, indirekten Hitzebereich das Edelstahlblech positioniere.

Nach gut 30 Minuten bei 200 Grad sind meine Brötchen fertig und können vom Grill. Sie haben eine tolle Farbe bekommen!

Apfelbrötchen auf Quark-Öl-Teig-Basis

Der Geschmack

Die Apfelbrötchen sehen zum Anbeißen aus. Ich teste das Brötchen mit selbstgekochter Marmelade und ich muss sagen, dass die Apfelbrötchen sehr gut schmecken. Außen mit schöner Farbe und weicher, softer Kruste, innen eine saftige Krume, können mich die Apfelbrötchen vollends überzeugen.

Obwohl die Brötchen eher süß sind, so schmecken sie auch mit Käse und Tomaten sehr gut. Beim nächsten Mal lasse ich den Zucker vielleicht ganz weg, und nehme dafür einen Esslöffel Honig mehr.

Apfelbrötchen aufgeschnitten

This Post Has Been Viewed 235 Times