Sehr leckeres Apfel-Haselnuss-BrotNach so vielen verschiedenen Brötchen-Rezepten ist es an der Zeit, auch mal wieder ein Brot zu grillen. Heute sollte es nicht irgendein Brot geben und so habe ich mich von diversen Apfelbrot-Rezepten inspirieren lassen und mein eigenes Apfel-Haselnuss-Brot kreiert. Vorweg – nachbacken bzw. nachgrillen lohnt sich und deswegen verrate ich euch hier, was ihr für ein leckeres Apfel-Haselnuss-Brot benötigt:

500 g säuerliche Äpfel
250 g Dinkelmehl Typ 630
 100 g brauner Rohrohrzucker
100g Rosinen
80 g gehackte Haselnüsse
2 EL Zitronensaft
2 EL Kakao (Nesquick)
1/2 Päckchen Backpulver
Zimt
1/2 Rum-Aroma

Die Vorbereitung

Am müßigsten ist die Vorbereitung der Äpfel, denn sie müssen geschält und klein gerieben werden. Danach kommen der Zucker, der Zitronensaft und das Rum-Aroma dazu. Jetzt verrühre ich alles mit einem Löffel und dann muss die Apfel-Zucker-Zitronensaft-Rum-Masse eine halbe Stunde durchziehen. Die Zeit nutze ich, um die Haselnüsse grob zu hacken und mit Rosinen, Mehl, Backpulver, Kakao und Zimt zu vermengen. Da das Außenthermometer um die null Grad anzeigt, heize ich zudem meinen Broil King für 15 Minuten vor.

Im nächsten Schritt auf dem Weg zum fertigen Apfel-Haselnuss-Brot gebe ich die trockenen Zutaten in die Schüssel zu der Apfel-Zucker-Zitronensaft-Rum-Masse und verrühre alles mit dem Mixer. Den Teig fülle ich anschließend in eine Kastenform.

Tipp: Damit sich das Apfel-Haselnuss-Brot später gut aus der Kastenform löst, falte ich Backpapier rein und gebe dort den Teig in die Form. Zu oft ist es mir schon passiert, dass ein Brot oder Kuchen aus einer gut gefetteten Form nicht heil rausgekommen ist und mit dem Backpapier gehe ich auf Nummer sicher. Ihr merkt, nicht nur beim Pizzastein ist Backpapier ein nützliches Hilfsmittel 🙂

Das Grillen

Zurück zu meinem Apfel-Haselnuss-Brot: Über die Kastenform mache ich eine Alufolie und nun geht’s zum vorgeheizten Grill. Bei circa 180 Grad laut Deckelthermometer, was bei diesem Wetter 160-170 Grad Temperatur auf dem Grillrost entspricht, grille ich das Apfel-Haselnuss-Brot indirekt für 50 Minuten und nehme dann die Alufolie ab.

Das Apfel-Haselnuss-Brot wird gegrillt

Nun beginnt Grillphase Nummer 2 und das Brot bleibt für weitere 30 Minuten bei 180 Grad auf meinem Broil King. Ob das Apfel-Haselnuss-Brot gar ist, überprüfe ich durch eine „Stich-Probe“ mit einer dünnen Stricknadel. Wenn kein Teig mehr an der Nadel hängen bleibt, ist es fertig und das Apfel-Haselnuss-Brot kommt vom Grill zurück in die Küche.

Der Geschmack

Sofort macht sich ein süßlicher Apfel-Duft gemischt mit dem Duft von Rosinen und frischem Brot in unserer Küche breit und ich bin gespannt, wie das selbst kreierte Apfel-Haselnuss-Brot schmeckt. Nach einer kurzen Abkühlphase dann die Geschmacksprobe: Das verwendete Dinkelmehl Typ 630 schmeckt bereits nussig, was durch die gehackten Haselnüsse verstärkt wird. Dazu bringt der Apfel eine schöne Säure ein, die aber nicht Überhand nimmt, denn da gibt es ja noch die saftigen und süßen Rosinen. Sowohl das Rum-Aroma als auch der Zimt sind nicht zu kräftig, sodass ein herzhaft-süßes Geschmackserlebnis entsteht. Das Brot ist dabei wunderbar saftig.

Ein perfektes Winterbrot-Rezept, denn Haselnüsse und Zimt schmecken im Winter einfach am besten!

Da wir von Freunden selbstgemachtes Apfelgelee bekommen haben, testen wir das direkt auf dem Apfel-Haselnuss-Brot. Ich muss sagen: sehr, sehr lecker!

Apfel-Haselnuss-Brot mit Apfelgelee

This Post Has Been Viewed 325 Times