Das gute Stück glänzt mit netten Features wie einem Grillalarm.

Es gibt Grillprojekte, bei denen kommt es genau darauf an, dass eine bestimmte Kerntemperatur des Grillguts erreicht wird. Dies ist vor allem bei Geflügel der Fall, denn zu wenig Kerntemperatur bedeutet akute Salmonellengefahr, während zu viel Temperatur zu trockenem Fleisch führt. Beides möchte man vermeiden.

Hier kommt mein Grillthermometer Outdoorchef GOURMET CHECK Kerntemperaturmesser mit Timer und 2 Messbereichen ins Spiel, denn es vereint einige Features, die ich nicht mehr missen möchte. Dazu zähle ich vor allem die Fähigkeit, gleichzeitig die Kerntemperatur des Grillguts als auch die Grilltemperatur messen zu können. Dazu verfügt der Sensor über zwei Messpunkte, einmal an der Spitze für die Grillgut-Temperatur und oben am Kabel für die Umlufttemperatur. So lassen sich kontinuierlich sowohl die Temperatur auf dem Grillrost als auch die Fleischtemperatur überwachen.

Sehr schön zu sehen, dass es unterschiedliche Temperaturen gibt. Einmal Außentemperatur und dann noch die Kerntemperatur.

Bei manchem Grillgut ist es neben der Erreichung der Kerntemperatur auch wichtig, dass das Grillgut nicht zu heiß gegrillt wird. Gerade bei Low&Slow Rezepten, die im Niedrigtemperaturbereich zwischen 90 bis 130 Grad garen, ist eine Überwachung der Umlufttemperatur empfehlenswert, damit bei der langen Grilldauer von mehreren Stunden das Grillgut von außen nicht verbrennt.

Auf dem obigen Bild seht ihr das Grillthermometer im eingeschalteten Zustand. Gut zu erkennen ist die „Oven“ und „Food“ Temperatur. Für beide Temperaturen können Alarme eingestellt werden, damit auf keinen Fall der Grenzwert überschritten wird. Auch eine Timer-Funktion bringt das Thermometer mit.

Besonders interessant finde ich den angezeigten Temperaturwert vom Deckelthermometer des Grills im Vergleich zur gemessenen Temperatur auf dem Rost. Hier sind durchaus Unterschiede von 10 bis 20 Grad feststellbar, die das Deckelthermometer zu viel anzeigt. Dies hängt natürlich auch vom Grillwetter ab, bei kalten Außentemperaturen fällt dieser Unterschied noch größer aus.

Die Thermometer-Rückseite ist übrigens magnetisch, so dass sich das Thermometer prima an etwas Metall wie z.B. der Gasflasche befestigen lässt. Eine tolle Sache!

This Post Has Been Viewed 713 Times