Arnes BBQ SauceEin tolles Weihnachtsgeschenk ist ein Saucen-Set mit den passenden Zutaten und Gläsern, um eine tolle home-made BBQ-Sauce herzustellen und einkochen zu können. Und genau so ein Set habe ich kürzlich zum Geburtstag bekommen und da Weihnachten ja nicht mehr lang hin ist, kann ich euch diese Geschenkidee für den kommenden Anlass nur ans Herz legen. Dieses leckere BBQ-Saucen Rezept reicht für 12 Portionen:

1 Zwiebel
480 g Tomatenketchup
240 ml Wasser
100 ml Apfelessig
2 EL Worcestershire Sauce
2 EL Zitronensaft
1 TL Tabasco
1 EL Dijon-Senf
8 EL brauner Zucker
8 EL weißer Zucker
1 TL Pfeffer
Pimentón de la Vera nach Belieben

Die Zubereitung

Eine home-made BBQ-Sauce zu kochen, ist gar nicht schwer: Ich beginne dazu mit zwei Zwiebeln, die ich schäle und klein schneide.

Moment mal: zwei Zwiebeln statt einer Zwiebel wie in der obigen Zutatenliste? Ja, ihr lest richtig, denn ich koche direkt die doppelte Menge, um meine großen Flaschen mit ausreichend BBQ-Sauce zu füllen und mir einen kleinen Saucen-Vorrat anlegen zu können.

Die kleingeschnittenen Zwiebeln dünste ich dann im Topf mit etwas Öl an, bis sie glasig sind. Dann kommt der Apfelessig, das Wasser, die Worcestershire-Sauce und der Tabasco hinzu. Diese Mischung koche ich einmal auf.

Nun folgt schon der letzte Zubereitungsschritt, in dem ich die restlichen Zutaten unterrühre und alles nun bei mittlerer Hitze für 60 Minuten einkochen lasse.

Alles unterrühren und für 45 bis 60 Minuten einreduzieren

Gelegentlich rühre ich die Sauce um, damit nichts am Topfboden anbrennt. Nach einer Stunde ist die home-made BBQ-Sauce schön einreduziert und durch die verkochten Zwiebeln wunderbar sämig geworden.

Die Sauce schmecke ich als letztes mit Pimentón de la Vera ab, einem spanischen Paprika-Gewürz, das über dem Feuer und Rauch der Steineiche mehr als eine Woche lang geräuchert wurde und dementsprechend intensives Smoke-Aroma besitzt. Und genau dieses Smoke-Aroma gibt meiner home-made BBQ-Sauce den letzten Kick!

In einem Wasserbad koche ich meine Saucengläser und Deckel ab. Nun fülle ich mit einem Trichter die heiße Sauce in die noch heißen Gläser ab und drehe schnell die heißen Deckel drauf. Nun sollte die Sauce sich einige Zeit halten –  laut einigen Foren, in denen ich recherchiert habe, bis zu 6 Monaten. Damit ist die Zubereitung der home-made BBQ-Sauce abgeschlossen.

Der Geschmack

Meine home-made BBQ-Sauce ist eine richtig leckere Grillsauce, die zu vielen Gerichten passt, sei es Fleisch oder auch vegetarisch wie zum Beispiel meine heiß geliebten Wedges vom Grill.

Die BBQ-Sauce hat durch die Worcestershire-Sauce und den Apfelessig eine kräftige und säuerliche Geschmacksbasis, der durch den Ketchup und den braunen und weißen Zucker gut aufgefangen wird und so eine tolle Saucenbasis schafft. Den Pep bringt der Tabasco mit etwas Schärfe ein, dabei ist die BBQ-Sauce mit 1 TL Tabasco für meinen Geschmack nur leicht scharf, aber beileibe nicht zu scharf.

Der typische Smoke-Geschmack einer BBQ-Sauce kommt durch mein Pimentón de la Vera Gewürz, das intensive Raucharomen einbringt. Damit ist die home-made BBQ-Sauce eine tolle Sauce, die nicht nur einfach zubereitet werden kann, sondern auch geschmacklich voll und ganz überzeugen kann.

This Post Has Been Viewed 91 Times