Tomaten und Mozarella drapierenDas Wetter wollte mich mal wieder ärgern. Pünktlich zum Wochenende, als ich mich mal wieder so richtig meinen Grillprojekten widmen wollte, fing es an zu schneien. Ziemlich blöder Zufall, wenn man mich fragt. Naja, dachte ich mir, da musste halt durch. Grillste halt bei Schnee die Paprika-Mozzarella-Ciabatta. Hauptsache es schneit nicht auf den Grill 🙂

Nachdem wir die Woche schon einmal Essen waren und ein ziemlich fleischlastiges Menü beim Griechen genossen hatten, sollte unser Mittagsmenü leichter ausfallen (und vor allem angesichts des Schnees, den wir beide nicht mögen) auch sommerlicher! Gute 10 Sekunden später standen Paprika-Mozzarella-Ciabatta fest. Schauen wir mal, was wir alles dafür benötigen:

1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Zwiebel
1 Mozzarella 
1/2 Glas grünes Pesto
2 Ciabattabrötchen zum Aufbacken
2 Romana-Salatblätter
Olivenöl
Pfeffer

Zur Zubereitung der Paprika-Mozzarella-Ciabatta: Die Paprika werden geviertelt, entkernt und zusammen mit den Salatblättern gewaschen und getrocknet. Die Zwiebel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. In der Zwischenzeit den Grill mit direkter Hitze vorheizen. Die eingeölten Paprika und die Zwiebeln bei mittlere Hitze (ca. 175 – 200 Grad) direkt für ca. 10 Minuten grillen, nach 5 Minuten einmal wenden. Die Brötchen werden in der indirekten Grillzone parallel aufgebacken. Zum Ende der Grillzeit die vier Brötchenhälfte auf der Schnittseite mit Olivenöl einreiben und bei direkter Hitze anrösten.

Auf die gegrillten Ciabatta-Hälften kommt nun das grüne Pesto. Die Paprika nach Belieben etwas kleiner schneiden und auf die Brötchen legen. Auf die Paprikaschicht folgen die gegrillten Zwiebeln, das Salatblatt, Tomatenscheibchen und Mozzarella. Nun noch etwas frischer Pfeffer on top und fertig ist das sommerliche Paprika-Mozzarella-Ciabatta im Januar!

 

 

This Post Has Been Viewed 275 Times