Schinkenkrakauer mit Kartoffelspalten und Taboulé-Salat - mmmmhh

Meerluft macht hungrig, das stimmt. Und so sollte es heute Abend etwas vom Grill geben, das nicht so lange dauert – Hvide Sande BBQ: Schinkenkrakauer mit Magic-Dust-Kartoffeln! Also haben wir schon vormittags ein paar Kartöffelchen vorgekocht, bevor wir losgezogen sind.

Nach einem schönen Urlaubstag war das Essen abends dann schnell zubereitet: Kartoffeln teilen und mit Olivenöl und Magic Dust von Ankerkraut vermengen.

Die Kartoffelspalten mit Magic Dust sind vorbereitet.Natürlich wird parallel schon der Grill angeheizt. Der frische Seewind pustet ordentlich, so dass die Flammen ordentlich hoch schlagen.

Das Feuer lodert bereits ordentlich durch den kräftigen Wind.

Da ich nur für zwei Personen grille und ich bei dem mir zur Verfügung stehenden Weber-Kohlegrill das Grillrost nicht tiefer stellen kann, brauche ich relativ viel Kohle, damit ausreichend Hitze entsteht. Bei einer Außentemperatur von sechs Grad war der Grill schließlich nach ca. 15-20 Minuten startklar. Zwei Schinkenkrakauer und die Kartoffelhälften wanderten auf das Rost.

Ein prüfender Blick zwischendurch auf das Grillgut.

Nach weiteren 15 Minuten war das Essen fertig: Zu Krakauer und Magic-Dust-Kartoffeln gab es leckeren, frisch zubereiteten Taboulé-Salat und die Honey-BBQ-Sauce, die es gestern schon bei den Møhren Bagels gab.

Sieht nicht nur lecker aus, sondern ist es auch!Das Geschmacksfazit: ein rustikales, leckeres Grillessen, das nach einem windigen Tag an der Nordsee genau die richtige Stärkung war!

This Post Has Been Viewed 173 Times