Mit getrockneten Tomaten und Pecorino gefüllte Hähnchenbrustfilet

Ein einfaches, aber sehr leckeres Rezept ist die mit getrockneten Tomaten und Pecorino gefüllte Hähnchenbrust. Es ist ein Grillklassiker, für den es nicht viele Zutaten braucht:

2 Hähnchenbrustfilets
getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
Pecorino Käse
Pfeffer und Salz
Olivenöl
Rouladennadeln

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Wie fast immer, so starte ich auch dieses Mal mit dem Vorheizen meines Outdoorchef Ascona 570 im indirekten Grillmodus auf voller Hitze. Danach widme ich mich dem Fleisch, das ich zunächst mit kaltem Wasser spüle und anschließend abtrockne.

Damit ich das Hähnchenbrustfilet mit Tomaten und Pecorino füllen kann, muss ich es erst aufschneiden. Dazu verwende ich den sogenannten Schmetterlingsschnitt, um aus einem Hähnchenbrustfilet ein großes Stück Fleisch zu schneiden. Ich halte die Hähnchenbrust dazu mit der flachen Hand fest und schneide es mit einem scharfen Messer in der Mitte an. Ganz wichtig: Nicht durchschneiden, schließlich möchten wir das Filet ja noch wieder verschließen können!

Wenn ihr den Schmetterlingsschnitt richtig gemacht habt, lässt sich das Filet wie auf dem nachfolgenden Foto aufklappen.

20141025_170436_HDR.geaendert

Das Hähnchenbrustfilet befülle ich nun mit der getrockneten Tomate, die ich zuvor in kleine Stücke geschnitten habe. Dazu kommt dann ebenfalls der kleingewürfelte Pecorino, ein italienischer Schafskäse.

20141025_170507_HDR.geaendert

Das Filet klappe ich nun wieder zu und verschließe es mit Rouladennadeln. Anschließend reibe ich die mit getrockneten Tomaten und Pecorino gefüllte Hähnchenbrust mit etwas Olivenöl ein und würze sie mit Pfeffer und Salz.

Das Fleisch kann nun auf den Grill. Ich habe den indirekten Grillmodus ausgewählt, weil ich das vergleichsweise dicke Fleischstück gerne langsam durchgaren möchte. Aus diesem Grund reduziere ich die Hitze auf die halbe Leistung, sodass das Deckelthermometer meines Outdoorchef knapp 220 Grad anzeigt. Erfahrungsgemäß ist es direkt auf dem Grillrost etwas kühler.

Das Fleisch grillt für circa 25 Minuten, dann sollte es gar sein. Um den Garpunkt zu bestimmen, drücke ich auf das Fleisch. Wenn es sich nicht ganz weich, aber auch nicht zu fest anfühlt, ist es gar. Das Fleisch kann nun vom Rost und noch etwas ruhen.

Geschmacklich kann dieser Grillklassiker überzeugen: Das Fleisch ist durch die enthaltenen Tomaten schön saftig. Der Pecorino ist dazu schön im Fleisch verlaufen und harmoniert mit den Kräutern, in denen die getrockneten Tomaten eingelegt waren.

Das Hähnchenbrustfilet habe ich übrigens nicht im Discounter erworben, hier sind meine Bedenken zur Massentierhaltung und massivem Antibiotika-Einsatz zu groß. Deswegen kaufe ich das Fleisch lieber beim Metzger meines Vertrauens um die Ecke und bezahle ein paar Euro mehr. Lieber weniger oft Fleisch essen, dafür dann aber hochwertiges!

Lecker!

This Post Has Been Viewed 459 Times