Köstlich - einfach nur köstlich!

Welcher Tag bzw. welche Nacht eignet sich besser fürs Angrillen als der 1. Januar? 2015 hatte ich die Grillsaison auch am 1. Januar eröffnet – allerdings erst mittags mit einem herzhaften Hähnchenbrustfilet von der Zedernholz-Grillplanke. Doch wieso so viel Zeit verschwenden und auf das erste Grillen im neuen Jahr warten? Gleich nach Mitternacht ist doch der beste Zeitpunkt, um die neue Grillsaison zu eröffnen!

Nachdem wir in der Weihnachtszeit ein neues Spielzeug für den Grill günstig bei Xenos erstanden haben und wir zwischen den Feiertagen in Belgien mehrfach in den Genuss Lütticher Waffeln kamen, wollte ich heute schon kurz nach Mitternacht unsere neueste Errungenschaft testen: ein Waffeleisen mit Stiel.

IMG_20151231_193515.small

Damit unsere Neujahrs-Angrillen-WaffelnOriginal belgischer Hagelzucker. dem belgischen Original möglichst nahe kommen,
haben wir uns extra ein Rezept für Lütticher Waffeln besorgt und den dafür typischen Hagelzucker aus Belgien mitgebracht.

Für 8 kleine Waffeln braucht ihr folgende Zutaten:

200 g Weizenmehl
 25 g normaler Zucker
½ Prise Salz
½ Tüte Trockenhefe 
1 Ei Größe M 
50 g zimmerwarme Butter 
Je nach Geschmack etwas Vanillearoma, Vanillezucker oder Mark einer halben Vanilleschote 
80 ml lauwarme Milch 
75 g Hagelzucker

Und schon geht’s ans Teigvorbereiten: Mehl, Zucker, Salz und Trockenhefe vermischen, Ei, Butter und Vanille dazugeben und dann die lauwarme Milch unter Rühren beigeben – und solange Rühren, bis man einen zähflüssigen, geschmeidigen Teig erhält. Jetzt sollte der Teig ca. eine Stunde ruhen, damit er gehen kann. Den Hagelzucker gebe ich erst kurz vor dem Waffelgrillen unter den Teig, damit er sich nicht im Vorfeld auflöst. Er soll erst beim Backen bzw. Grillen der Waffel zergehen und karamellisieren, denn das macht die Lütticher Waffel so besonders.

Hier ist besonders gut der untergerührte Hagelzucker zu erkennen.

Das Waffeleisen habe ich auf voller Hitze im Vulkanmodus (also direkte Hitze) für ca. fünf bis sechs Minuten vorgeheizt und dann einen Teigfladen in die Form gegeben. Jede Waffel habe ich bei direkter Hitzer und maximaler Leistung für ca. fünf Minuten gegrillt. Nach zweieinhalb Minuten habe ich die Waffelform gewendet, damit die Waffeln von beiden Seiten schön durch sind und eine schöne, goldbraune Färbung erhalten.

Waffeleisen in Aktion! Vorsicht, heiß!

Der Grill musste aus zwei Gründen so heiß sein: Zum einen habe ich bei fünf Grad Außentemperatur gegrillt und somit geht viel Wärme verloren. Zum anderen hat die Waffelform einen sehr kurzen Stiel, sodass ich meinen Kugelgrill nicht schließen konnte und bei offenem Deckel grillen musste.

Zwischendurch habe ich die Waffelform geöffnet, um zu schauen, ob die Waffeln schon gut sind oder noch einen Augenblick brauchen. Diese hier sind so gut wie fertig:

Kurzer, testender Blick ins Waffeleisen, ob die Waffeln schon gut sind.

Das Ergebnis hat uns wirklich überrascht – die Waffeln waren ziemlich nah am Original: in Form und Geschmack!
Wir haben die Waffeln pur – ohne Puderzucker, Butter oder Schokolade – genossen und können stolz sagen: Unsere Lütticher Waffeln sind ein sehr leckerer Auftakt für die Grillsaison 2016 und machen Hunger auf das neue Jahr.

Für den ersten Grillversuch sind die Waffeln sagenhaft gut gelungen!

PS: Original Bilder zu Lütticher Waffeln findet ihr in meiner Food@Travel-Kategorie!

This Post Has Been Viewed 542 Times