Und so schaut das gute Stück aus!

Silvester – Zeit fürs Abgrillen! Das Wetter spielt zum Glück mit, es regnet nicht. Ideale Voraussetzungen, um mit Hamburgern zu experimentieren und mal etwas Neues auszuprobieren. Zum Jahresabschluss gibt es heute Hamburger mit Spitzkohl-Karotten-Salat anstelle von grünem Salat sowie eine selbstgemachte Currysauce. Ob das schmeckt? Wie immer vorab meine Zutaten:

4 Hamburger Brötchen
500 g Gehacktes (halb/halb)
150 g Spitzkohl
1 Karotte
1 Ei
 Pfeffer
Salz
Essig
etwas Olivenöl
Sesamkörner

selbstgemachte Currysauce

Als erstes lege ich die Plancha, meine gusseiserne Grillplatte, auf den Grill zum Vorheizen. Das Gusseisen braucht gerade bei den kühleren Außentemperaturen etwas Zeit, um ausreichend durchzuheizen. 15 Minuten sollten es zum Vorheizen schon sein.

Nun an die Vorbereitung für die Hamburger: Das Gehackte mit dem Ei vermengen und mit Pfeffer und Salz würzen. Für den Spitzkohl-Karotten-Salat, der auf den Burger soll, das Gemüse zunächst waschen bzw. schälen und trocken putzen. Den Spitzkohl in dünne Streifen schneiden, die Karotte fein reiben.

Meine Zutaten, Gemüse und Fleisch!

Spitzkohl und Karotte in einer Schüssel mit Öl, Essig, Pfeffer und Salz abschmecken. Wer mag, kann Sesamkörner in einer Pfanne trocken anrösten und zu dem Salat geben. Zusätzlich schneide ich noch Salatgurke und Tomaten auf.

Parallel bereite ich in einer weiteren Bratpfanne eine pikante Currysauce auf Basis von Cola zu – ich weiß, es klingt verrückt. Aber es ist einen Versuch wert, mal sehen, ob es schmeckt! Und falls es schmeckt, bekommt ihr natürlich das Rezept.

Der Salat für den Hamburger, mit Spitzkohl, Karotte, Essig, Öl, Pfeffer und Salz.

Als nächstes forme ich mit meinem Hamburger-Werkzeug schöne Hamburger-Patties. Diese kommen dann für 3-4 Minuten pro Seite auf die Plancha.

Bin gespannt auf das Branding.

Ich grille übrigens heute das erste Mal die Hamburger-Patties auf der Plancha, bisher habe ich immer das Grillrost verwendet. Bin schon ganz gespannt, wie die Patties  werden. Werfen wir mal einen Blick drauf…

Die Hamburger-Patties werden auf der Plancha richtig gut!

Also, wenn die Patties mal nicht verdammt lecker aussehen! Je nach Dicke der Patties reichen 3 Minuten Grillzeit pro Seite aus, die Hamburger sollen noch saftig bleiben. In der letzten Minute die Brötchenhälften auf der Plancha mit anrösten.

Nun kann das Belegen der Hamburger losgehen. Auf die Brötchenhälften verstreiche ich die Currysauce, auf das Unterteil folgt dann der Spitzkohl-Karotten Salat. Darauf kommt dann der Hamburger-Pattie, gefolgt von Tomaten- und Gurkenscheiben.

Ich bin sehr gespannt, ob es schmeckt. Einerseits, weil der Spitzkohl-Karotten-Salat ein untypischer Salat für einen Burger ist, andererseits, weil die Currysauce auf Cola-Basis schon verrückt ist.

Aber was soll ich sagen? Die Sauce ist der Hammer, die Cola schmeckt man nicht mehr heraus. Die Sauce verbindet einen schönen und ausgeprägten Currygeschmack mit einer leichten Süße durch den Cola-Zucker (ja, das klappt nicht mit Cola-Light 🙂 ). Dazu der deftige Spitzkohl-Karotten-Salat, der mit dem Essig-Öl-Dressing eine schöne Säure mit einbringt – wunderbar!

Ein gelungenes Abschlussgrillen für 2015, und die Vorfreude auf viele weitere schöne, verrückte, ausgefallene und leckere Grill-Sessions ist riesig. Bleibt mir nur, euch allen alles Gute für 2016 zu wünschen, vor allem viel Gesundheit und Freude und dass eure Wünsche sich erfüllen mögen.

PS: Achja, das Rezept für die verrückte Currysauce. Das blogge ich im nächsten Jahr 🙂

This Post Has Been Viewed 376 Times