Saftige Möhren-Cranberry-Brioche

Das obligatorische Abgrillen am Jahresende darf natürlich nicht fehlen. Als Grillprojekt dienen mir Möhren-Cranberry-Brioche, für die ich die folgenden Zutaten benötige. Dies ergibt acht kleine Möhren-Cranberry-Brioche.

250 g Dinkelmehl Typ 630
125 g Möhren
40 g Cranberrys
1/2 Würfel Frischhefe
20 g Zucker
50 ml lauwarme Milch
4 Eier
Salz
50 g Butter

Und so werden die Möhren-Cranberry-Brioche gemacht…

Die Vorbereitung

Als erstes müssen die Möhren geschält und fein gerieben werden. Auch die Cranberrys müssen fein geschnitten werden. Da sie sehr stark kleben, bestreue ich sie zuvor mit etwas Dinkelmehl, dann geht es einfacher.

Die Milch erwärme ich in der Mikrowelle, sodass sie lauwarm ist. Dann rühre ich die Frischhefe unter und gebe den Zucker sowie das Salz dazu. Zu dem Milch-Hefe-Ansatz kommen nun noch zwei Eier und ein Eiweiß (das Eigelb hebe ich auf, da ich es später zum Bestreichen der Brioche benötige). Zusammen mit 50 g Butterflocken knete ich dann den Grundteig für meine Möhren-Cranberry-Brioche.

Der Teig muss nun eine Stunde gehen. Nach dieser Gehphase knete ich den Teig nochmal ordentlich durch und teile ihn dann in acht Portionen auf, die ich rundwirke und in die gefettete Muffin-Form lege und mit einem scharfen Messer anritze. Es folgt eine kurze Gehphase von 15 Minuten.

Die Möhren-Cranberry-Brioche müssen nur noch mit Eigelb bestrichen werden, dann sind sie bereit zum Grillen

Zum Schluss bestreiche ich die Möhren-Cranberry-Brioche mit dem Eigelb, in das ich etwas Wasser eingerührt habe. Nun sind sie bereit zum Grillen.

Das Grillen

Während der letzten zehn Minuten Gehphase starte ich draußen den Broil King. Es ist kalt an diesem Silvestermorgen, das Thermometer zeigt minus drei Grad. Aber das stört mich nicht. Vom Grillen abhalten kann mich nur Regen 🙂

Sobald der Broil King auf Temperatur ist, kommen die Möhren-Cranberry-Brioche in den mittleren Bereich. Wie immer grille ich die Brioche in der indirekten Grillzone in der Mitte, wo die beiden Brenner nun ausgeschaltet sind. Die äußeren laufen auf halber Leistung und mein Deckelthermometer zeigt 220 Grad.

Die Möhren-Cranberry-Brioche werden nun gegrillt

Nach 15 Minuten wage ich einen Blick unter die Edelstahlhaube des Broil King und schaue, wie sich die Möhren-Cranberry-Brioche so gemacht haben. Der Hefeteig ist beim Grillen schön aufgegangen und hat sich vergrößert. Die Brioche sind schon etwas braun, was mir zeigt, dass sie bald fertig sind. Ich gebe ihnen noch drei Minuten auf dem Grillrost, dann sind sie fertig.

Die Möhren-Cranberry-Brioche können vom Rost

Zum Fetten der Muffin-Form habe ich dieses Mal mein Küchen-Trennspray verwendet, mit dem ich sonst mein Grillrost öle. Zum Fetten von Muffins oder in diesem Fall Brioche-Brötchen eignet es sich auch sehr gut, denn alle Brötchen lassen sich einwandfrei ohne Rückstände aus der Form nehmen. Top!

Der Geschmack

Nachdem die Möhren-Cranberry-Brioche einige Minuten Zeit hatten, um etwas abzukühlen, erfolgt nun die Verköstigung. Optisch machen sie bereits einen guten Eindruck, wie man sehen kann:

Möhren-Cranberry-Brioche essen

Beim ersten Bissen fällt positiv auf, dass sie nicht zu süß sind. Im Inneren zeigen sie eine lockere und fluffige Konsistenz, in der die Möhren optisch und geschmacklich gut zu erkennen sind. Eine leichte Süße entsteht durch die Cranberrys.

Dadurch, dass sie tendenziell herzhaft statt süß schmecken, passt eine selbstgekochte Marmelade genauso gut dazu wie auch Nutella oder Käse. Eine schöne Abwechslung zum Frühstück an diesem Silvestermorgen!

Beim nächsten Grillen von Brioche würde ich allerdings in der Vorheizphase des Broil King die beiden inneren Brenner früher deaktivieren, sodass das Gussrost in diesem Bereich nicht ganz so heiß ist. Da die Muffin-Form gut Wärme leitet, sind dadurch nämlich die Möhren-Cranberry-Brioche von unten einen Tick zu dunkel geworden.

This Post Has Been Viewed 121 Times