Leckerer Tomami-Burger mit Cheddar

Tomami-Burger, so nennt man die gesunde Low-Carb-Alternative zum klassischen Burger mit Brötchen. Ich teste heute aus, ob der Tomami-Burger mit Cheddar auch geschmacklich überzeugen kann. Die Zubereitung ist nicht schwer und braucht auch nicht lang. Hier die Zutaten im Überblick für zwei Tomami-Burger:

2 Riesentomaten
8 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
 2-3 Blätter Romana-Salat
1/2 Zwiebel
2 Scheiben Cheddar
300 g Rinderhack
1 Ei
Salz
Pfeffer
BBQ-Sauce

Die Vorbereitung

Ich starte mit dem Vorheizen des Grills. Zum Grillen der Rindfleisch-Patties verwende ich heute die Plancha, die mindestens 10-15 Minuten bei 2/3 Leistung vorheizen sollte.

In dieser Zeit wasche ich die Tomaten und bereite das Rindfleisch vor. Dazu verknete ich ein Ei in die Hackfleischmasse und würze alles mit Salz und Pfeffer. Als kleines Highlight kommen dann noch acht feingeschnittene getrocknete Tomaten mit in die Patties, um sie besonders saftig und aromatisch zu machen.

Die Riesentomaten halbiere ich, um sie mit der Schnittfläche nach oben anzugrillen. Und dank meiner Burger-Presse kann ich ganz wunderbare Rindfleisch-Patties zaubern!

Fehlt nur noch der Romana-Salat, von dem ich zwei bis drei Blätter abzupfe, wasche, trockne und mit etwas Cheddar auf einem Teller für später beiseitestelle.

Das Grillen

Der Grill ist heiß, und die Patties können auf die heiße Plancha. Die Riesentomaten grille ich für zwei bis drei Minuten direkter Hitze auf dem Grillrost an, bevor ich sie für die restliche Grilldauer auf dem Warmhalterost platziere. Dort können sie durchwärmen, ohne zu verbrennen.

Die Rindfleisch-Patties grille ich ebenfalls für 3 Minuten pro Seite auf der Plancha durch, und auch die Zwiebeln rösten auf der gusseisernen Grillplatte mit an. Nach nicht mal zehn Minuten sind alle Zutaten für den Tomami-Burger fertig.

Rinder-Patties angrillen

Wie man sehen kann, habe ich ein wenig mehr Hackfleisch als eigentlich nötig gekauft, sodass für morgen gleich noch zwei Patties mit vorbereitet werden können 🙂

Zunächst bestreiche ich die Unterseite der Tomate mit etwas BBQ-Sauce, auf die ich dann die Salatblätter lege. Nun folgt das Burger-Patty mit Cheddar sowie geröstete Zwiebel. Nun noch etwas BBQ-Sauce auf den Zwiebeln verstreichen und die Tomaten-Oberseite aufsetzen – voilà, fertig ist die Low-Carb Burger-Alternative!

Super saftiger Tomami-Burger mit Cheddar

Der Geschmack

Bei meinem Versuch, den Burger anzuschneiden und zu probieren musste ich feststellen, dass der Tomami-Burger nicht so einfach zu essen isst. Schnell verrutscht die Oberseite vom Burger und alles kippt um. Ein Holzspieß zur Stabilisierung ist hier sehr zu empfehlen.

Der Tomami-Burger mit Cheddar ist sehr empfehlenswert. Er ist durch die angegrillte Riesentomate sehr saftig, da die Tomate von innen angegart und etwas „cremig“ geworden ist. Im Gegensatz zu einem klassischen Burger-Bun ist die Tomate sehr aromatisch, weswegen die BBQ-Sauce und auch das Rindfleisch mild erscheinen. Durch das fehlende Weizenbrötchen stellt sich nicht der typische Burgergeschmack ein, sondern der Tomami-Burger mit Cheddar ist eine leichte und überaus leckere Alternative zum hochkalorischen Klassiker.

In Summe super lecker, aber beim nächsten Mal dürften die Gewürze oder die Sauce noch intensiver sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Senf-Honig-Sauce als Gegenpol für die starke Säure der Tomate anstelle der BBQ-Sauce gut machen würde. Und im Hackfleisch sorgt bestimmt der eine oder andere Rub von Ankerkraut für noch mehr Pepp. Ich teste das aus für euch und werde berichten!

Nur sehr instabil ist der Tomaten-Burger

This Post Has Been Viewed 104 Times